Lebensmittelkonsum nachhaltiger gestalten? Die Idee: SirPlus!

© Maja Seidel - SirPlus Filiale in Berlin-Charlottenburg

Das Obst ist zu schief? Das Gemüse ist zu krumm? Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist längst überschritten? – Kein Problem für das Berliner Start-Up Unternehmen SirPlus, das sich seit ihrer Gründung im Jahr 2017, aktiv gegen Lebensmittelverschwendung in Deutschland einsetzt.

SirPlus – mehr als nur ein herkömmlicher Supermarkt?

An drei verschiedenen Standorten in Berlin (Charlottenburg, Steglitz und Friedrichtshain) bietet SirPlus derzeit, von geretteten Lebensmitteln bis hin zu Kosmetik und Drogerieprodukten, in ihren Supermarktregalen zum Wiederverkauf an. Auch im Onlineshop können unter anderem gerettete Lebensmittel, zum Beispiel in Form von „Retterboxen“, bequem und einfach nach Hause bestellt werden. Die Idee des Social Impact Start-Ups SirPlus? Lebensmittelkonsum in Deutschland nachhaltiger gestalten! Denn noch immer landen Lebensmittel aus verschiedenen Gründen in die Tonne, bevor sie überhaupt in die Supermärkte gelangen.

Der Lebensmittelverschwendung endgültig ein Ende setzen

Dabei beginnt die Aussortierung der Lebensmittel bereits beim Produzenten in Folge einer Überproduktion sowie auch im späteren Verlauf der Wertschöpfungskette, wenn bestimmte Lebensmittel den Mindeststandards herkömmlicher Supermärkte nicht genügen. Aber auch ganz klassisch mit dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, werden Lebensmittel gezielt aussortiert. So werden laut der WWF-Studie aus dem Jahr 2015 in Deutschland pro Jahr 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Diesen Zustand will das Start-Up Unternehmen längerfristig ändern. Und das nicht nur durch den Wiederverkauf geretteter Lebensmittel, sondern auch durch die Realisierung verschiedener Bildungsangebote, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Lebensmittelverschwendung in Deutschland sensibilisieren.

Bewusst einkaufen, bewusster konsumieren

Bewusst einkaufen, bewusster konsumieren lautet die Devise, die SirPlus von herkömmlichen Supermärkten unterscheidet. Bereits im vergangenen Jahr erhielt das Unternehmen für ihren erfolgreichen Einsatz den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Und das zu Recht. In einer stetig wachsenden, globalen Welt ist die Idee von SirPlus auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, um Lebensmittelkonsum nachhaltiger zu gestalten.

Autorin: Tudem Özgüc

Hier geht es zu: Überblick Themenwoche, Landwirtschaft, Sirplus, ReGrained, Dörrwerk

2 Kommentare zu "Lebensmittelkonsum nachhaltiger gestalten? Die Idee: SirPlus!"

  1. Was für eine tolle Idee von SirPlus. Ich finde es super, dass Lebensmittelverschwendung hier den Garaus gemacht wird. Die App Too Good To Go kann ich bei diesen Thema auch empfehlen.

  2. Too Good To Go empfehle ich auch sicher weiter

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*