energie



Wie treiben Startups die Energiewende voran?

Um einen erfolgreichen Übergang hin zu einem nachhaltigen und umweltverträglichen Energiesystem auf Basis von erneuerbaren Energien zu bewältigen, sind neue Geschäftsmodelle und Ansätze nötig. Startups nehmen dabei mit ihren innovativen Ideen eine wichtige Rolle ein.



EnergieSparSchein – Die App für mehr Energieeffizienz

Energie effizienter einzusetzen ist nicht nur gut für das eigene Portemonnaie, sondern vor allem auch für die Umwelt. Aber wie kann man zuhause selber Vorkehrungen treffen, um Energie effizienter zu nutzen? Die App „Energiesparen mit Mark Berger“ von dem Düsseldorfer Startup EnergieSparSchein unterstützt Verbraucher mit hilfreichen Tipps und Tricks beim Einsparen von Energie und informiert rund um das Thema Energieeffizienz.



KitRad – Erneuerbare Energien zum Anfassen und Mitmachen

„Für viele Menschen endet das Interesse für elektrische Energie an der Steckdose“, so Max von KitRad. Damit macht er darauf aufmerksam, dass Strom häufig als ständig gegebenes Gut wahrgenommen und seine Herkunft vergessen wird. Doch wenn ohne nachzudenken Strom verbraucht wird, kommt es zu unnötiger Energieverschwendung. Ein Umdenken ist deshalb dingend gefordert. KitRad unterstützt diesen Umdenk-Prozess – unter dem Motto „Reclaim your Energy“ begeistern sie für erneuerbare Energien.



energieheld.de feiert sein zweijähriges Bestehen

Am 31.03.2014 feierte die Energieheld GmbH ihr zweijähriges Bestehen. Seit der Gründung engagiert sich das Unternehmen für die Energiewende, einen nachhaltigen Umgang mit unseren vorhandenen sowie für nachwachsende Ressourcen. In diesem Zusammenhang beraten die Mitarbeiter Hausbesitzer und Mieter auf dem Gebiet der energetischen Gebäudesanierung. Auf der Onlineplattform www.energieheld.de sind die wichtigsten Informationen in einem umfangreichen Lexikon zusammengetragen.


Eine runde Sache – Strom aus Mondlicht

Das eigene Kraftwerk fürs Wohnzimmer – mit dem deutschen StartUp Rawlemon Solar Architecture (rawlemon.com) könnte das in Zukunft möglich sein. Architekt und Unternehmensgründer André Brößel hat gemeinsam mit dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg eine neue Solar-Technologie entwickelt, mit der es möglich ist, bis zu 70% mehr Energie zu erzeugen – auch nachts, mit Mondlicht.



Mit „tado“ wird die Heizung smarter und günstiger

Im Januar ging die Übernahme des jungen US-amerikanischen Herstellers von intelligenten Heizungs-Thermostaten, Nest, durch alle Medien. Der Internetkonzern Google hat 3,2 Milliarden US-Dollar in das Tech-Startup investiert. Damit ist erstmals ein Technologie-Anbieter für intelligente Gebäudetechnik in den Fokus der breiten Öffentlichkeit gerückt. Dass es auch ein deutsches Startup mit dem Namen tado (www.tado.de) gibt, das eine intelligente Heizungsregelung anbietet, haben aber vermutlich nur wenig Menschen mitbekommen.



Energynet – Du kannst noch mehr als deine Glühbirne zu wechseln

Oft hört der Verbraucher, dass Energiepreise zu hoch sind. Aus diesem Grund hört er immer wieder Schlagwörter in der Presse wie erneuerbare Energie, Energiewende oder Energieeffizienz. Jedoch wird das Thema oftmals nur oberflächlich behandelt und der Verbraucher bekommt nicht alle nötigen Informationen, was neben der neuen Glühbirne oder dem Wechsel des Stromanbieters noch möglich ist. Energynet (www.energynet.de)informiert ausführlich über dieses Thema.



„Wir setzen die Großen unter Druck“ – Florian Henle von Polarstern

Energie in Form von Elektrizität ist für die Menschheit zu einer unheimlich wichtigen Ressource geworden, auf die wir nicht mehr verzichten können. Traurig ist jedoch, dass herkömmliche Energiequellen nicht endlich sind und gleichzeitig das Potenzial von regenerativen Energien bei Weitem nicht ausgeschöpft wird. Nun hat es Polarstern (www.polarstern-energie.de) gewagt, als Startup den Energiemarkt aufzumischen. social-startups.de sprach mit Co-Founder Florian Henle.


Urin-Power: Afrikanische Teenager haben ersten Urin-Generator erfunden

05.12.2012 – Bei vielen Lesern wird diese Innovation nicht gerade das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, aber in Ländern, wo Strom ein kostbares Gut ist, wird sie sehr geschätzt werden. Die Rede ist von einem Generator, der dazu gedacht ist, um aus Urin Strom zu produzieren.