6. Social Entrepreneuship Meetup Göttingen zu klimabewusstem Konsum

Das 6. Social Entrepreneuship Meetup Göttingen informiert am 11. Juni über Möglichkeiten des nachhaltigen und sozial verantwortlichen Einkaufs vor Ort.

Welche Möglichkeiten gibt es in Göttingen, den Einkauf nachhaltig und sozial verantwortlich zu gestalten? Dieser Frage geht das 6. Social Entrepreneurship Meetup Göttingen am 11. Juli ab 19 Uhr im Dots (Barfüßerstraße 12-13, 37073 Göttingen) nach. Wunderbar Unverpackt, Lotta Karotta und die Göttinger Klima-Karte werden über unverpacktes Einkaufen, Bio-Landwirtschaft und klimabewussten Konsum berichten.

Das Meetup

Das Social Entrepreneurship Meetup bietet SozialunternehmerInnen und allen Interessierten regelmäßig einen Ort zum Austauschen und Netzwerken sowie die Gelegenheit, eigene sozial-unternehmerische Ideen anzustoßen. Veranstaltet wird das Meetup vom SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC), social-startups.de und Startup Göttingen.

Konsum verändert die Welt

Bewusst Konsumieren heißt, beim Kauf eines Produktes nicht nur dessen Preis zu beachten, sondern auch die Herstellungsbedingungen und die Umweltverträglichkeit mit einzubeziehen. Denn mit jeder Kaufentscheidung geht die Möglichkeit einher, nachhaltige Entwicklungen, einen gerechteren Handel und regionale Unternehmen zu unterstützen.

Klimafreundliches einkaufen belohnen

Um klimafreundliches Essen, Trinken und Einkaufen in Göttingen zu fördern und anzuregen, hat die Energieagentur Region Göttingen im April 2019 die Göttinger Klima-Karte eingeführt. Anhand eines Bonus-Systems belohnt sie Konsumenten für ihr klimafreundliches Verhalten. Von der mitgebrachten Einkaufstasche, über die Nutzung eines Mehrwegkaffeebechers bis hin zum Einkauf von unverpackten Produkten – für jedes klimafreundliche Handeln erhalten die Kund*innen in den teilnehmenden Geschäften einen Stempel. Wie dies genau funktioniert wird Projektleiter Benjamin Dörr erklären. Bisher beteiligen sich 29 Geschäfte, Cafés und Restaurants an der Initiative.

Verpackungsfrei einkaufen

Mit dabei ist auch Wunderbar Unverpackt Göttingen. Der Unverpackt-Laden bietet seit Mai 2018 Bio-Lebensmittel und Non-Food-Artikel des täglichen Bedarfs ohne Plastikverpackung an. Wie Denise Gunkelmann dazu kam, einen solchen Laden zuerst in Braunschweig und zwei Jahre später in Göttingen zu eröffnen wird sie beim Meetup erzählen.

Bio liefern lassen

Auch dem Bio-Lieferservice Lotta Karotta ist ein geringer Anteil an Verpackungen wichtig. In ihrer Ökokiste liefern sie über 1.800 Bio-Artikel nach Göttingen und in die Region – darunter Gemüse, Obst, Säfte, Wein, Bier, Reinigungsmittel, Kosmetika, Windeln und Toilettenpapier. Das Obst und Gemüse kommt aus der Region. Katrin Schlick, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann, Andreas Backfisch, führt, wird erzählen, wie sie in den 90er Jahren zur Bio-Landwirtschaft kamen und weshalb ihnen eine nachhaltige Wirtschaftsweise in der Landwirtschaft am Herzen liegt.

Nach den Vorträgen besteht wie immer die Möglichkeit, sich auszutauschen, zu vernetzen, über soziales und nachhaltiges Unternehmertum zu diskutieren und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei möglich. Aufgrund begrenzter Plätze bitten wir um eine (verbindliche) Zusage bei facebook oder per E-Mail an tamara.schiek@gö-social.de (Betreff: Meetup).

Kommentar hinterlassen zu "6. Social Entrepreneuship Meetup Göttingen zu klimabewusstem Konsum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*