Nachhaltigkeit im Büro: grüner geht es immer

[Sponsored Post, Anzeige]

Nachhaltigkeit ist vor dem Hintergrund von zunehmender Umweltzerstörung und kaum mehr beherrschbarem Klimawandel zum Mega-Thema der Epoche avanciert. Die Forderung, so zu wirtschaften, dass die Existenzgrundlagen der kommenden Generationen erhalten bleiben, gilt für alle Lebensbereiche. Auch im modernen Büroalltag findet dieses Postulat immer mehr Beachtung.

Das grüne Büro – eine Wohltat für Mensch und Umwelt

Jeder Arbeitgeber und Arbeitnehmer kann viel zur ökologischen Gestaltung des Büros beitragen. Während der Arbeitsplatz früher vor allem funktionell und frei von Ablenkungen sein sollte, hat sich heute eine andere Erkenntnis durchgesetzt: Ein Büro sollte so konzipiert sein, dass Mitarbeiter sich darin wohlfühlen und gerne darin aufhalten. In diesem Zusammenhang spielt die Begrünung von Arbeitsräumen eine entscheidende Rolle. Pflanzen erobern Büros: Sie erwachen aus ihrem Schattendasein als leider viel zu oft vernachlässigte Staubfänger und werden zu einer hoch geschätzten Bereicherung der Arbeitsumgebung.

Es ist schon lange bekannt, dass Zimmerpflanzen das Raumklima und die Atemluft verbessern. Darüber hinaus werden Grün- und Blühpflanzen zu Quellen von Inspiration und Motivation. Auch die Wissenschaft belegt, dass Pflanzen verschiedene positive Effekte auf die Arbeitnehmer haben und sogar die Produktivität messbar steigern. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Zahl der Krankheitstage in begrünten Büros deutlich unter der in Workspaces ohne Pflanzen liegt. Mitarbeiter halten sich lieber in einem Büro mit vielen Pflanzen auf als in Räumen ohne diese Ausstattung. Die Begründung für diese Tatsache liegt in der allgemeinen genetischen Disposition von Menschen: Die Natur erscheint ihnen von jeher als angenehme Lebensumgebung, die Nahrung und Schutz zur Verfügung stellt.

Tipps für eine umweltbewusste Bürogestaltung

Eine energiesparende und umweltschonend entsorgbare Büroausstattung bildet eine wichtige Voraussetzung für eine grüne Arbeitsumgebung. Das Online-Portal gaerner bietet langlebige Artikel für die Ausstattung von Büros an, die hohe ökologische Ansprüche erfüllen. Im Büroalltag sollten Mitarbeiter außerdem auf Einwegbecher oder -flaschen sowie Kaffeekapseln verzichten und ausschließlich Brief- und Kopierpapier aus Recycling-Papier sowie wiederauffüllbare Stifte verwenden.

Die Gestaltung der Arbeitsumgebung mit Pflanzen

Kleine Arbeitsflächen in Büros sind wirtschaftlich und schonen aufgrund der geringeren Energiekosten die Umwelt. Allerdings bieten sie wenig Platz für das Aufstellen von konventionellen Zimmerpflanzen. Bei diesen Platzverhältnissen bietet es sich an, auf vertikale Bepflanzung zu setzen. Sie ist beispielsweise in Form von begrünten Trennwänden verfügbar, die mit hoch rankenden Kletter- und Schlingpflanzen gestaltet werden. Dabei stehen mobile und ortsfeste Pflanzenwände zur Auswahl. Die verschiebbaren Modelle ermöglichen eine Neugestaltung von Arbeitsplätzen ohne viel Aufwand. Außerdem lassen sie sich auch zu Pflegezwecken einfach transportieren, zum Beispiel um die Pflanzen durch Abspritzen von Staub und anderen Schmutzpartikeln zu befreien. Im Gegensatz zu Solitär-Pflanzen haben die grünen Wände einen weiteren praktischen Effekt: Sie dämpfen Geräusche und wirken so als praktische Lärmbekämpfung. Insbesondere in Großraumbüros oder in einer Arbeitsumgebung, in der ständig per Telefon oder face to face kommuniziert wird, erweist sich diese Eigenschaft der grünen Raumteiler als ausgesprochen zweckmäßig.

Kommentar hinterlassen zu "Nachhaltigkeit im Büro: grüner geht es immer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*