Make-A-Wish erfüllt schwerkranken Kindern große Wünsche

Make-A-Wish

Jeder von uns kennt das Gefühl, sich zu freuen, wenn ein Wunsch in Erfüllung geht. Aber was ist, wenn dieser Wunsch der letzte sein wird? Make-A-Wish Deutschland e. V. setzt sich dafür ein, lebensbedrohlich kranken Kinder und Jugendlichen ihren möglicherweise letzten Wunsch zu erfüllen.

Garantiert: Glückliche Momente. Und manchmal: Genesung!

Positive Gefühle und oft auch Genesung sind die schönen Folgen des traumhaften Erlebnisses für ein sehr krankes Kind. Wenn Wünsche wahr werden, dann weckt dies die Selbstheilungskräfte oder die innere Kraft oder wie auch immer man diese wundervolle, zur Zeit wissenschaftlich intensiv beforschte und jedem Menschen innewohnende Heilfähigkeit nennen möchte, Krankheiten aus sich selbst heraus zu überwinden. Auch sehr schwerwiegende und solche, auf welche die Schulmedizin (noch) keine Antworten weiß. Make-A-Wish glaubt an diese heilende Kraft von Wünschen, die sich erfüllen.

Jeder kann dem Verein ein Kind oder einen Jugendlichen vorschlagen, wenn dieses Kind mindestens drei und maximal 18 Jahre jung ist. Solch ein Mindestalter ist sicher sinnvoll, denn der junge Mensch soll ja einen großen eigenen Wunsch benennen können. Der Aufgabe des Vereins entsprechend haben die beschenkten Kinder und Jugendlichen eine lebensbedrohliche Erkrankung.

Make-A-Wish ist 1980 in den USA gegründet worden. Ein an Leukämie erkrankter Junge wünschte sich, ein Polizist zu sein. Seine Mutter, Freunde und die örtliche Polizei realisierten gemeinsam seinen Wunsch und machten ihn dadurch sehr glücklich. Dieses Herzensgeschenk wollten sie von nun an auch anderen Kindern zuteil werden lassen. 28 Jahre später gründeten Privatpersonen Make-A-Wish Deutschland e. V.. Dieser Verein ist eine von mehr als 35 Landesorganisationen, die gemeinsam in der Make-A-Wish Foundation International (worldwish.org) vernetzt sind.

Wunschkinder

Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen sind so unterschiedlich, wie sie selbst. Traumurlaube mit türkis-blauem Meer und Traumstrand, Party mit VIPs, bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien vor Ort dabei sein oder das Schwimmen mit Delfinen – allesamt Träume; jeder davon bereits für einen jungen Menschen mit einer schwerwiegenden Krankheit erfüllt.

Make a Wish come true

Damit noch mehr junge Erdenbürger erfüllende Momente erleben können, die nicht so leicht privat zu realisieren sind, darf jeder dem Verein Make-A-Wish eine Geldspende oder seine eigene Zeit als ehrenamtlicher Helfer zur Verfügung stellen. Oder man „spendet“ an Make-A-Wish sein Netzwerk aus Kontakten, um außergewöhnliche Wünsche möglich zu machen.

Eine andere Möglichkeit zu helfen, wäre es, die BING-basierte Suchmaschine benefind.de zu nutzen. Für jede zweite Suchanfrage kann automatisch ein Cent an die Organisation gespendet werden. Dazu ist zuvor lediglich Make-A-Wish Deutschland e.V. als Charity auszuwählen.

Kommentar hinterlassen zu "Make-A-Wish erfüllt schwerkranken Kindern große Wünsche"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*