fairafric launcht neue Schokoladen-Sorten mit politischer Message

fairafric© fairafric

Das ghanaisch-deutsche Social Business fairafric erweitert seine bisherige Produktpalette an verschiedenen Bio-zertifizierten Schokoladentafeln um drei neue Sorten: 57% Baobab Moringa, 72% Dark Milk und 92% Dark. Sie sind in den Online-Shops von fairafric und Contigo erhältlich. Die neuen Sorten zeigen sich als exklusive Mischung aus lokalen Zutaten und gleichzeitig als politisches Statement.

fairafric für Ghana

„Decolonize Chocolate“ lautet das Motto des jungen Schokoladenunternehmens mit Sitz in München. Ghana galt als britische Kolonie, bis es 1957 als erstes Land Afrikas unter der Sahara seine Souveränität erlangte. Viele afrikanische Länder folgten diesem Beispiel. Um dieses historisch-bedeutende Jahr zu würdigen, kreierte fairafric die Sorte „57% Baobab Moringa“. Die Bio-Schokoladentafel, zusammengesetzt aus feinstem Kakao und lokalen Zutaten wie Moringa und Baobab, hebt die Stärke und Unabhängigkeit des Landes hervor.

Für die Wertschöpfung im Herkunftsland

Für Michael Marmom-Halm, Managing Director in Ghana, bedeutet die neue Schokoladensorte, dass fairafric mit der Auswahl von lokalen Zutaten in Bio-Qualität klare Schritte geht, um die Wertschöpfung im Herkunftsland voranzutreiben: „Schokolade für die Menschen, von den Menschen und mit den Menschen“. Die zweite Sorte, „72% Dark Milk“, kombiniert Milch und extraviel Kakao. „Dark 92%“ ist derzeit die Sorte mit dem höchsten Kakaoanteil und dem geringsten Zuckeranteil im Sortiment von fairafric und besitzt dennoch ein sanftes Aroma im Geschmack. Die Schokoladentafeln werden aus Forastero und Trinitario Kakaobohnen, einer Hybridform aus Forastero und Criollo Kakaobohnen, hergestellt, die biologisch in Ghana angebaut werden. Pro Tonne Kakao erhalten die Farmer*innen eine Prämie von 600 USD. Mit ihrer eigenen, solarbetriebenen Bio-Schokoladenfabrik in Suhum verlagert fairafric seine gesamte Wertschöpfungskette nach Ghana und fordert einen Umbruch der neo-kolonialen Strukturen, die besonders in der Kakaobranche bestehen.

Über fairafric

Die fairafric AG ist ein Social Business, das Schokolade in Ghana herstellt und damit die Wertschöpfung in der Schokoladenproduktion nach Afrika verlagert. Durch die Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze in der Weiterverarbeitung von Kakaobohnen vervielfacht fairafric den Anteil Afrikas am Verkaufspreis jeder Tafel Schokolade.

Kommentar hinterlassen zu "fairafric launcht neue Schokoladen-Sorten mit politischer Message"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*