Die erdbeerwoche Revolution – Mission Nachhaltige Frauenhygiene

(c) erdbeerwoche

Bist Du auch eine bloody woman? Na klar! Denn jedes Fräulein kennt die Menstruation, sie begleitet uns ein halbes Leben und schenkt glückliche Fruchtbarkeitsmomente. Nachteil für Frauen ist, neben allgemeingültigen Beschwerden, dass wir einen gigantischen Berg Müll durch unsere Hygieneprodukte schaffen. Aber auch daran können wir etwas ändern. Wir müssen nur wissen wie und das zeigt uns das Team der erdbeerwoche auf ihrer Mission „Nachhaltige Frauenhygiene“.

Liebevoll wird sie im Volksmund Erdbeerwoche, Roter Indianer, Regel, Menarche, Tante Rosa oder auch Rotes Meer genannt. Um die monatliche Menstruation unbekümmert durchzuhalten, stehen uns daher Binden und Tampons zur Verfügung. Vor vielen Jahren gab es eine Zeit, da kannten Frauen Tampons nicht. Die kleinen ovalen „Stöpsel“, die unheimlich viel Bewegungsfreiheit und Sicherheit schenken, waren damals eine Revolution. Allerdings wusste früher niemand, was so ein Tampon verursachen kann. Konventionelle Tampons bestehen zu 90 % aus einem Plastikgemisch, behandelt mit Chemikalien, die Allergien, Pilze und Hautirritationen auslösen können. Und damit sollen wir unsere Vagina schützen? Eher nicht. Dass ist aber nicht der einzige Punkt, der uns Sorgen bereitet.

45 Milliarden benutzte Hygieneprodukte verursacht die Erdbeerwoche

Wenn wir also auf der roten Welle surfen, dann landen jedes Jahr 45 Milliarden Hygieneprodukte, d.h. Tampons und Binden, auf dem Müll unserer Erde. Aber auch kein Wunder, denn jeder der 3,6 Milliarden Frauen weltweit benötigt im periodischem Rhythmus für einige Tage Hygieneprodukte. Sticht der Pirat also mehrmals im Laufe des Lebens ins rote Meer, verbraucht das rund 16.000 Binden und Tampons pro bloody woman. Was können wir also tun, um diesen gigantischen Müllberg zu reduzieren?

Den bloody women Bettina Steinbrugger und Annemarie Harant kam die Idee 2011. Unter dem Namen erdbeerwoche wird die Thematik Menstruation und Frauenhygiene revolutioniert; Tabus werden gebrochen, neue Produkte werden gelauncht. Während sich Frauen auf erdbeerwoche.de zu gesundheitlichen Themen informieren können, ermöglicht im Anschluss der erdbeerwoche-Onlineshop Menstruationsfrust in Wohlgefühl umzuwandeln. Hier finden sich Binden und Tampons aus biologischem Anbau, waschbare Stoffbinden, wieder verwendbare Menstruationskappen und biofaire Wäsche. Darüber hinaus wurde die passende Smartphone-App gelauncht, die einen Überblick über die eigene Periode gibt, aber auch wertvolle Tipps und Informationen vermittelt. Die menstruale Revolution mit erdbeerwoche hat gerade erst begonnen.

Kommentar hinterlassen zu "Die erdbeerwoche Revolution – Mission Nachhaltige Frauenhygiene"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*