Wijld – Ein T-Shirt aus Holz

wijld.com

20.09.2017 – Das Startup Wijld produziert Kleidung aus verschiedenen Laub- und Nadelbäumen. Sie selbst nennen die T-Shirts Woodshirts. Das klingt im ersten Moment etwas schräg: ein T-Shirt aus Holz? Wir von social-startups.de haben uns dazu entschieden nicht nur über Herkunft und die Produktionsprozesse zu berichten, sondern selbst mal ein Produkt zu testen. Auf eigene Kosten versteht sich!

Eine Bestellung – ein Baum

Erster cooler Punkt bei Wijld: Für jede Bestellung wird ein Baum gepflanzt. Der Kooperationsparter pflanzt diese in Mexiko auf einem 14.000 ha großen Pflanzgrundstück. Der Grund für ein Land außerhalb von Europa war, dass in Ländern wie Mexiko keine guten Zustände bezüglich des Waldwachstums herrschen. Die eigentlich guten Naturbedingungen vor Ort unterstützen allerdings ein schnelles Wachstum und somit auch die Bindung von CO2. Eine soziale Komponente bringt das Bäumepflanzen ebenfalls mit sich: Es schafft Arbeitsplätze, die Aufzucht und Pflege der Bäume wird von Einheimischen übernommen.

Vom Holz zur Holzwolle

Nachdem der Baum gefällt ist, wird er zerlegt. Als erstes wird das Holz in kleine Holzschnipsel verarbeitet. Diese werden mit einem organischen, ungiftigen Lösungsmittel behandelt, dadurch löst sich die Zellulose heraus. Die daraus entstehende honigartige Masse wird in Spinndrüsen gepresst, sodass feine Fasern entstehen. Anschließend werden diese Fasern geblichen, gereinigt und getrocknet. Am Ende dieser ersten Prozessschritte erhält man das fertige Rohmaterial aus dem das Garn für die Wood-Shirts gesponnen wird.

Herkunft der Woodshirts

Das Holz für die Woodshirts kommt aus Deutschland, Österreich oder der Tschechischen Republik. Der Textilrohstoff stammt laut Wijld ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Wenn ein Baum gefällt wird, wird direkt ein neuer Baum gepflanzt. Aus einem Holzscheit mit einem Gewicht von 1 Kg können 4 Shirts hergestellt werden. Der Materialeinsatz ist im Vergleich zu anderen Textilrohstoffen eher gering. Auch werden keine Pestizide und unnötig viel Wasser benötigt. Der Weg vom Holz zum Garn ist ein geschlossener Kreislauf. Dadurch wird die Belastung für die Umwelt während des Produktionsprozesses reduziert. Die Materialien und das Kleidungsstück werden in der EU hergestellt. Die verschiedenen Fertigungsschritte finden in Porto statt.

Bestellung – Produktion – Auslieferung

„Die Zahlung deiner Bestellung haben wir […] erhalten, sodass diese direkt in Produktion geht.“ So die nette Email von Wijld. Interessant, dass die Bestellung extra produziert wird. Die Produktion von zwei T-Shirts dauerte 5 Tage, dann kam die Versandbestätigung. Bestellt wurden zwei Basic T-Shirts in Größe M – Slimfit. Neben Slimfit gibt es auch Regular Schnitte in den Größen S bis 2XL.

Nach dem Öffnen des Paketes wird man mit einem sehr netten, handgeschrieben Zettel begrüßt. Seht selbst:

Die T-Shirts riechen nicht wie typische neue T-Shirts, sie riechen eher neutral, dies ist sehr angenehm.
Also ausgepackt und angepackt: Im ersten Moment fällt auf, dass die T-Shirts sich sehr leicht anfühlen. Den ersten Strapaziertest übersteht das Shirt trotzdem ohne Probleme. Nach den ersten 3 Waschvorgängen ist ebenfalls noch kein Verschleiß zu bemerken.

Die geruchsabsorbierende Eigenschaft wird von Wijld wie folgt beschrieben: atmungsaktiver Stoff, antibakterielle und temperaturausgleichende Eigenschaften. Das Material besteht aus 67% Holzfasern (CLY) und 33% Bio-Baumwolle. Dazu kommt, dass Woodshirts vegane Shirts sind.

Die T-Shirts sind sehr angenehm auf der Haut und wirken leichter als reine Baumwollshirts. Den von Wijld beworben Tragekomfort kann ich bestätigen – natürlich eine rein subjektive Empfindung. Der atmungsaktive Stoff ist beim Sport sehr angenehm. Allerdings schwitzt zumindest der Tester nicht weniger als in anderen Shirts. Woodshirts verzichten auf unnötige Etiketten, wichtige Informationen wie Größe, Herkunft und Waschempfehlung werden in das T-Shirt gedruckt.

Fazit

Wijld überzeugt mit Transparenz und einer hohen Motivation faire, ökologische und nachhaltige T-Shirts zu produzieren. Im kurztest von ca. 3 Wochen konnten die Woodshirts durch den angenehmen Stoff überzeugen. T-Shirts aus Holz – so schräg die Idee am Anfang klang – ein überzeugendes Gesamtkonzept. Über die Langlebigkeit der Shirts kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geurteilt werden – Wijld wirbt auf jeden Fall mit dieser und in einem Jahr werde ich meine Woodshirts nochmal erneut kritisch betrachten.

(Autor: Michael Scheld)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+