wellYunit – Auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit

wellYunit03.01.2013 – „Glück“ ist ein Begriff, unter dem sich jeder etwas anderes vorstellt. Doch egal, was jeder Einzelne darunter versteht, eines ist klar: Wir alle möchten auf unsere eigene Art und Weise glücklich sein. wellYunit (www.wellyunit.com), gegründet von Sabine Siehl, ist eine junge Plattform, die es uns erlaubt, durch Schenken und „Beschenken lassen“, glücklicher zu werden oder andere glücklicher zu machen.

wellYunit ist ein junges Startup, das sich als sozialer Online-Marktplatz für guten Taten bzw. Geschenke versteht. Genauer gesagt können Mitglieder dort etwas verschenken oder sich beschenken lassen. Die Geschenke können dabei sowohl materieller sowie immaterieller Natur sein. Hat ein Mitglied von wellYunit beispielsweise ein Buch, eine DVD oder vielleicht auch eine gute Tat zu verschenken, so können diese Sachen auf der Plattform eingestellt werden. Auf der anderen Seite gibt es auch die Möglichkeit, Wünsche zu „inserieren“ und sich so beschenken zu lassen.

wellYunit bietet aber noch mehr als einen reinen Online-Marktplatz. Ähnlich wie auf Facebook oder anderen sozialen Netzwerken hat auch bei wellYunit jeder Nutzer ein Profil und eine eigene Pinnwand, wo Posts hinterlassen werden können. Der Versand von privaten Nachrichten soll ebenfalls möglich sein.

Die Mitgliedschaft bei wellYunit kostet €24 pro Jahr. Mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft umgeht die Gründerin die Werbefinanzierung. Vom Mitgliedsbeitrag werden – so heißt es auf der Webseite – 20% an gemeinnützige Organisationen gespendet, sodass sich auch hier die Philosophie des Social Entrepreneurship erkennen lässt.

Mit wellYunit möchte Sabine Siehl unserer Gesellschaft einen Anstoß zum positiven Wandel geben und sieht sich deshalb als Social Entrepreneur(in). Auf wellYunit soll den Menschen ein virtueller Raum gegeben werden, wo sie durch das Schenken und „Beschenken lassen“ ihren eigenen inneren Wert erkennen.

wellYunit sieht sich ausdrücklich nicht als Tauschring oder Business-Netzwerk. Außerdem basiert das Konzept dieser Plattform nicht auf Leistung und Gegenleistung. Alles, was dort geschieht, soll ohne Zwänge ablaufen. Die Mitglieder können dort einfach nur ihre Menschlichkeit ausleben, um Anderen eine Freude bereiten zu können – ganz ohne monetäre Werte.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+