rethink finance – Das neue Portal rund um nachhaltige Geldanlagen

rethink financeSpätestens seit der letzten Finanzkrise kamen Banken und andere Finanzinstitute ins Schussfeld von Kritikern. Banken wird immer wieder vorgeworfen, sie handeln nur aus wirtschaftlichen Interessen, die Auswirkungen in der Gesellschaft seien ihnen dabei völlig egal. rethink finance (www.rethinkfinance.de) möchte über nachhaltige Geldanlagen informieren und Geldanlagen transparenter gestalten. Die Plattform startet heute, am 3. Juli 2013.

rethink finance beschäftigt sich mit der Frage, was mit unserem Geld passiert, wenn wir schlafen. Die Gründer des Unternehmens möchten eine Alternative zur undurchsichtigen Verwendung unseres Geldes bieten. Sie möchten einfach und verständlich erklären, wie die Finanzmärkte funktionieren und transparenten Formen der Geldanlage eine Plattform bieten. Dabei möchten sie stets ethisch und ökologisch unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit handeln. Die Gewinnmaximierung soll nicht im Vordergrund stehen.

Die finanzielle Unterstützung von Projekten, die nachhaltig, wirtschaftlich, sozial und ökologisch handeln sind aus Sicht des Unternehmens nachhaltige Geldanlagen. Das Geld auf unseren Girokonten soll demnach zum Beispiel für die Anschaffung von Solaranlagen oder den Ausbau von Kindergärten eingesetzt werden. Die Gesellschaft soll durch den Einsatz der Gelder profitieren können. Die Kunden sollen einen Einblick bekommen, wie ihr Geld verwendet wird und wissen, dass sie es in die Zukunft investieren.

Die Gründer des Unternehmens sind drei Studenten, die Geld nicht als „böses Instrument“ ansehen, sondern sich einig sind, dass mit diesem Gutes bewirkt werden kann. Sie wollen es zukunftsorientiert und verantwortlich einsetzen. Schließlich könne mit einer innovativen Idee ein wirtschaftliches Unternehmen geführt werden, während man die Welt verbessere.

Dabei spiele eben die Ausrichtung die wichtigste Rolle. Wolle man Geld verdienen, oder soziale Probleme lösen? Die drei entschieden sich für ein Social usiness, das durch die Lösung von sozialen Problemen und nicht durch das Erzielen von Gewinnen geprägt ist. Die Investoren verzichten auf größere Gewinne und reinvestieren diese stattdessen in das eigene Unternehmen, um dieses verbessern zu können. Die Gründer wollen mindestens 50% der erzielten Gewinne in rethink finance reinvestieren. Denn Ziel des Unternehmens ist es, dass die Kunden nachhaltige Geldanlagen verwenden.

(Autor: Natália Kassner)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+