So richten sich Startups mit schmalem Budget ihr Büro ein

Ist das Budget stark begrenzt und viele Gründer meinen, das Geld ist besser in anderen Bereichen angelegt. Das mag sein, dennoch ist die Einrichtung und Ausstattung der Büroräume wichtig. Dabei haben Büroräume direkten Einfluss auf den Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz und damit auch auf die Motivation der Mitarbeiter. Und nicht zu vergessen: Sie erfüllen zudem eine Repräsentative Funktion bei Kunden und potenziellen Mitarbeitern. Gute, interessante und praktikable Einrichtung muss gar nicht viel kosten und kann dabei trotzdem individuell und ungewöhnlich sein. Wir haben hier drei Tipps für günstige und coole Einrichtungsideen, die jede 0-8-15-Büroeinrichtung aufwertet.

Tipp 1: Vintage Möbel

Es passiert oft, dass junge Unternehmen und Startups, wenn es um die Einrichtung der ersten offiziellen Büroräume geht, den scheinbar einfachsten Weg gehen und Schreibtische, Bürostühle und Aktenschränke neu kaufen. Das ist nur nachvollziehbar, schließlich ist der Einkauf im Möbelhaus schnell erledigt und auf das Lieferdatum kann man sich in den meisten Fällen verlassen. Allerdings ist der Look, den man mit neuen, noch nach Fabrik riechenden Möbeln erzielt, wenig spannend. Das lässt sich mit ein paar Vintagemöbeln allerdings leicht ändern. Die erzählen ihre ganz eigene Geschichte und bringen Charakter in die Räume. Wie wäre es zum Beispiel mit einem dänischen Designer Sideboard aus den 50er Jahren für den Empfangsbereich? Oder einem großen alten Küchenbuffet für die Küche? Auch machen Stühle wie der Eames Plastic Chair im Konferenzraum oder dem Essplatz eine gute Figur. Vintagemöbel der unterschiedlichsten Art findet man beim Antiquitätenhändler, auf Trödelmärkten oder den Kleinanzeigen. Es ist ein wenig aufwendig, sie zu suchen, allerdings sind sie mitunter günstiger als Neuware.

Tipp 2: Werkstattmöbel

Ziemlich angesagt in Sachen Büroeinrichtung ist der Industrial Trend. Moderne Büros mit industriellem Charme sozusagen. Das gelingt, wenn man unaufgeregte aber moderne Schreibtische etc. mit Werkstattmöbeln und ähnlichem kombiniert. Wie wäre es zum Beispiel mit Spinden anstelle eines Garderobenständers im Eingangsbereich? Eine andere Idee sind Schwerlastregale für Aktenordner, Bücher und Co. Die können gleichzeitig als Raumtrenner in großen Büroflächen fungieren. Auch witzig: ein Werkstattwagen in der Küche, der das Besteck verstaut und auch als Servierwagen taugt. Zu finden sind Werkstattmöbel problemlos bei Engelbert Strauss im Internet. Vielleicht hat aber auch das ein oder andere Familienmitglied ein spannendes Werkstattmöbel in der Garage rumzustehen. Das bringt etwas mehr Charme mit als ein neues Möbel. Einen coolen Look erzielen sowohl alt als auch neu.

Tipp 3: Individualität

Gemeint sind „One of a kind“-Stücke, wie zum Beispiel für jeden Arbeitsplatz eine andere Schreibtischleuchte oder Konferenzräume mit unterschiedlichen Stühlen oder Polsterfarben. Die Jagd nach vielen verschiedenen Möbelstücken oder Kleinmöbeln und Leuchten ist ziemlich aufwendig, lohnt sich jedoch richtig. Besonders gut wirken die individuellen Leuchten und Co., wenn die Arbeitsplätze alle gleich gestaltet sind, mit Ausnahmen dieses einen Features. Simple, weiße Schreibtische, die jeder einzeln von einer anderen farbigen Arbeitsleuchte erhellt werden, haben eine tolle Wirkung.

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen zu "So richten sich Startups mit schmalem Budget ihr Büro ein"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*