Apps für Startups

30.08.2017 – Gerade Startups sind oft am Anfang sehr knapp bei Kasse. Der Bedarf an guten Tools ist das aber herzlich egal. Mit unserer Übersicht an kostenlosen Tools für Startups könnt ihr das teure Zeugs erst einmal vergessen und trotzdem starten!

Hier eine kleine Auswahl – wer den Überblick über alle Tools (nach Themen sortiert haben möchte) klickt einfach HIER und wird direkt in die Tool-Rubrik von Start a Social Startup weitergeleitet.

Bitrix24: Bitrix24 ist ebenfalls eine kostenlose CRM-Lösung, die darüber hinaus auch noch ein paar weitere Features bietet. Das Tool ist sehr aufgeräumt und übersichtlich.

Redmine: Redmine ist eine kostenlose Projektmanagementsoftware. Sie kann für Projektverwaltung, Diskussionsforen, Wikis oder auch zur Ticketverwaltung genutzt werden.

Wunderlist: Wunderlist ist mehr als nur der moderne Einkaufszettel. Mit diesem Tool lassen sich ebenfalls Projekte verwalten und managen.

GIMP : Das Tool erlaubt die Bearbeitung von Bildern und ist kostenlos. Trotzdem aber ein echter Klassiker und ist man etwas an die Bedienung gewöhnt, steht es Photoshop in fast nichts nach.

Doodle: Terminfindung ist mit Doodle kein Problem mehr!

Slack: Slack ist ein Team-Kommunikationstool und kann mit verschiedenen Diensten wie Dropbox verknüpft werden.

Skype: Skype ist ebenfalls ein Team-Kommunikationstool.

Google For Entrepreneurs: Wenn es günstig und schnell gehen muss kommt niemand an Google vorbei. Von einer Word-Alternative (bei dem sich im Übrigen Dateien kollaborativ erstellen lassen, bis hin zum Onlinespeicher – hier erhält das Gründerteam ein kostenloses und umfangreiches Paket. Die wirklich große Auswahl an Tools findet hier hier.

Dropbox: Dropbox ist ein Onlinespeicher, der Teamarbeit ermöglicht.

Mailchimp: Marketing-Mails lassen sich leicht mit Mailchimp versenden. Bis zu 12.000 Mails im Monat versenden möchte und einen Empfängerkreis bis zu 2.000 Empfänger hat, kann diesen Dienst kostenlos nutzen.

Facebook und Twitter gehören hier zu den absoluten Basics.

WhatsApp: Auch WhatsApp kann mittlerweile für die Startup-Kommunikation eingesetzt werden.

XING: XING ist das führende Business-Netzwerk in Deutschland. In vielen Foren- oder Unternehmensseiten lässt sich ebenfalls prima diskutieren.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+