Zebra Bar – Der gesunde Snack für zwischendurch

© Zebra Bar

Naschen ohne schlechtes Gewissen? Geht nicht? – Geht sehr wohl! Der süße Snack Zebra Bar ermöglicht genau das! Der Riegel enthält keinen industriellen Zucker, sondern setzt einzig und allein auf die natürliche Süße von Früchten.

Zonama Food – Ein Startup mit einer guten Idee

Die Idee des Riegels Zebra Bar ist dem Hannoveraner Startup Zonama Food zu verdanken. Von der heutigen Hektik und dem Frischezwang angetrieben, der für Obst gilt, beschloss das dreiköpfige Team dem entgegenzuwirken und einen gesunden Snack für zwischendurch zu kreieren. Dieses Ziel ist dem Startup gelungen: Die kleine Vitaminbombe Zebra Bar stärkt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Um die Nährstoffe nicht zu zerstören, wird der Riegel mit einem speziellen Rohkostverfahren hergestellt. Das Startup wurde 2019 gegründet und ist damit noch ziemlich jung. Das Unternehmen wächst jedoch organisch und war bereits auf einigen Messen, die sich primär der veganen Ernährung widmen, vertreten.

Zonama Food bemüht sich darum, den CO₂-Austausch zukünftig so gering wie möglich zu halten, in dem die für die Riegel verwendeten Früchte direkt im Herkunftsland verarbeitet, dehydriert und dadurch komprimiert werden. Dank dieses Verfahrens, bei dem weder Zusatz- noch Konservierungsstoffe zum Einsatz kommen, können laut des Startups bis zu zehn Mal so viele Produkte verladen werden, ohne, dass sie großartig verändert werden müssen.

Viele gute Gründe für Zebra Bar

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Hunger zwischendurch? Gerade in stressigen (Prüfungs-) Phasen ist der Mensch dazu geneigt, mehr (zwischendurch) zu essen. Anstelle von Schokolade oder Keksen, ist der Frucht- und Nussriegel Zebra Bar wohl eine gesündere Alternative. Für die Herstellung des Riegels wird nicht nur auf künstlichen Zucker verzichtet, der Riegel beinhaltet auch noch Vitamine und ist zudem vegan, gluten- und laktosefrei. Der Riegel ist in verschiedenen Geschmackskomponenten erhältlich. So könnt ihr zwischen Cherry Tart, Cashew Crush und Cacao und Orange wählen.

Wer einen Riegel kauft, handelt außerdem nachhaltig. Für jeden zehnten verkauften Riegel wird ein Baum gepflanzt. Mehr als 3.000 Bäume konnten dadurch bereits gepflanzt werden. Das Startup unterstützt dabei das Projekt Eden Projects. Das Projekt läuft über die US-amerikanische Non-Profit-Organisation Eden Reforestation Project, die bereits Bäume in Äthiopien, Indonesien, Haiti und weiteren Ländern gepflanzt hat. Die Aufforstung sorgt schließlich nicht für die Aufrechterhaltung unseres Ökosystems, sondern schafft auch Arbeitsplätze für die Menschen vor Ort. Die Organisation strebt an, bis zum Jahre 2025 über 500 Millionen gepflanzt zu haben.

Wo kann ich Zebra Bar überhaupt kaufen?

Bisher werden die Riegel ausschließlich online verkauft. Dies soll sich jedoch ändern! Das Startup arbeitet mit verschiedenen Händler*innen zusammen, sodass es den gesunden Snack vielleicht schon bald in dem einen oder anderen Laden in eurer Nähe zu kaufen gibt.

Über den Autor

Lea Dinter
Lea setzt sich bereits im Rahmen ihres Studiums mit Begriffen wie Gleichberechtigung und Empowerment auseinander. Weil ihr die theoretische Auseinandersetzung nicht genügt, möchte sie gern auch mehr über Unternehmen erfahren und berichten, bei denen Gleichberechtigung großgeschrieben wird. Auch als (frisches) Amnesty-Mitglied wird sie damit immer wieder konfrontiert. Nachhaltigkeit, Umwelt- und Tierschutz sind Lea ebenfalls ein Anliegen. Artikel, mit einer solchen thematischen Ausrichtung werden vor ihr nicht sicher sein. Die Motivation hierzu lässt sich leicht erklären: Wir haben keinen Planeten B. Da Lea stets einen Hund an ihrer Seite hatte, weiß sie spätestens dadurch, dass Tiere wundervolle Lebewesen sind und damit unsere besondere Achtung verdienen.

Kommentar hinterlassen zu "Zebra Bar – Der gesunde Snack für zwischendurch"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*