White Monday Germany – die Gegenbewegung zum Black Friday

© Julia Stiller Fotografie

Anna und Sophie von hejhej-bags bringen den White Monday nach Deutschland. Die Bewegung des White Mondays kommt aus Schweden und ist die Gegenbewegung zum Black Friday. 2018 setzte der deutsche Einzelhandel on- und offline rund 2,4 Milliarden Euro am Black Friday um. Dies sind 15% mehr als im Vorjahr und 2019 werden mit erneuten zusätzlichen 600 Millionen Euro gerechnet. Am White Monday geht es darum den klassischen und verschwenderischen Konsum zu hinterfragen und neue und nachhaltige Konsummöglichkeiten aufzuzeigen. Der White Monday findet genau heute, am Montag den 25.11.2019 statt, also am Montag vor dem Black Friday.

Die Bewegung startete 2017 in Schweden und letztes Jahr haben dort über 160 Unternehmen, Organisationen und Influencer teilgenommen. Es gab über 200 Presse Artikel und der Hashtag #whitemonday wurde über 25 Millionen mal auf Social Media genutzt. Anna und Sophie bringen diese Bewegung daher nun nach Deutschland.

Was passiert am White Monday konkret

Unternehmen verpflichten sich, keinerlei Marketing zu dem Black Friday durchzuführen und an diesem Tag auch keine besonderen Rabatte anzubieten. Unternehmen, Organisationen und Influencer posten am White Monday ein Bild mit dem #whitemonday und setzen damit ein Zeichen für bewussten Konsum. Der White Monday soll den Überkonsum unserer Wegwerfgesellschaft hinterfragen und Leute dazu animieren, bewusster zu konsumieren. Closed-loop Produkte sind der verantwortungsvollste Weg zu konsumieren, denn so werden möglichst wenig neue Ressourcen und Materialien verwendet und unsere Erde wird so gut es geht geschont. Es geht also darum bereits vorhandene Ressourcen zu nutzen, den Lebenszyklus von Produkten zu verlängern und Lösungen für das Wegwerfen zu finden.

Was für Unternehmen nehmen beispielsweise Teil?

Second-Hand Läden; Closed-loop Unternehmen, die Produkte aus recycelten Materialien anbieten und diese am Ende auch wieder recyceln können; Unternehmen, die Upcycling durchführen und Produkte aus alten Materialien herstellen; Gebrauchtwarenanbieter; Lebensmittelretter etc. Anna und Sophie selbst haben einen sehr engen Bezug zur Kreislaufwirtschaft, denn sie haben die erste closed-loop Yogamatte auf den Markt gebracht. In Schweden in ihren Master Studium startete ihre Produktentwicklung der hejhej-mats und aktuell bieten sie bereits zwei closed-loop Produkte an. Für sie persönlich ist es besonders wichtig Menschen zum Nachdenken zu bringen und die Gesellschaft so weg vom Überkonsum hin zu einem bewussten Konsum zu leiten. Genau hierfür steht auch der White Monday und deshalb sind sie sehr froh, diese Bewegung hier in Deutschland zu starten.

White Monday nicht nur in Deutschland

Die Bewegung wird parallel auch erneut wieder in Schweden sowie auch in Finnland, Norwegen und Bulgarien stattfinden. Es wird auch verschiedene lokale Events geben, in Nürnberg veranstalten die beiden zum Beispiel ein Event im Heizhaus. Weitere Informationen gibt es hier. Infos über den White Monday mit allen Teilnehmern/innen des letzten Jahres gibt es hier. Lasst uns den White Monday in Deutschland verbreiten und einen gesellschaftlichen Wandel im Konsumverhalten gemeinsam vorantreiben!

Kommentar hinterlassen zu "White Monday Germany – die Gegenbewegung zum Black Friday"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*