Turing Phone – Das erste einbruchsichere Mobiltelefon

Bild: pixabay.com

Mit dem unaufhaltsamen Fortschritt der Mobiltelefone, die es dem Anwender ermöglichen, auch unterwegs den unterschiedlichsten Tätigkeiten nachzugehen, stellt man bei diesen Anwedungen auch häufig persönliche sowie finanzielle Daten digital bereit, um sein Ziel zu erreichen.

Leider ist dies auch immer mit potenziellem Risiko verbunden, wenn solch sensible Daten durch versuchte Hacker-Angriffe von Cyber-Kriminellen gefährdet werden, welche versuchen, sich Zugriff zum Gerät zu verschaffen. Dies ist auch der Grund für die neueste Entwicklung des ersten einbruchsicheren Mobiltelefons.

In der Vergangenheit haben sich viele Hersteller von Mobiltelefonen mit ruhigem Gewissen auf Verschlüsselungen verlassen welche auf Fremdservern gespeichert wurden und Fremdfirmen mit der Ausgabe von Sicherheitszertifikaten beauftragt, die ein zufriedenstellendes Ausmaß an Sicherheit bieten.

Durch die große Anzahl der Verwendung von Mobilgeräten für Angelegenheiten wie Online Banking oder auch Zugriff auf Casino Seiten wie http://de.spinpalace.com , wo viele Besucher sich gern mal die Zeit mit einem Spiel vertreiben, wird ganz klar sichtbar, dass es strengerer Sicherheitsprotokolle bedarf.

Das Turing Phone

Diese mangelnde Sicherheit war mit Beweggrund der Firma Turing Robotic Industries, nach Möglichkeiten zu forschen, um solche Angriffe in Zukunft zu verhindern oder zumindest doch zu erschweren. Und so wurde diesen Monat mit lauten Fanfaren das Turing Phone vorgestellt. Es verspricht, das erste einbruchsicher Telefon der Welt zu werden und soll dies durch einige revolutionäre technologische Adaptionen erreichen.

Anstatt die Verschlüsselungen auf Fremdservern zu speichern, werden diese statt dessen direkt auf dem Turing-Telefon selbst gespeichert. Diese Form von End-to-End Verschlüsselung ist in der Lage, Anrufe und Daten vollkommen vertraulich zu halten durch Dezentralisierung der geheimen Verteilungsschlüssel.

Diese Entwicklung kommt in einer Zeit, in welcher mehr als sechszehn Millionen mobile Geräte allein im letzten Jahr durch Malware infiziert wurden und der Trend ist steigend. Durch die Entfernung der Verschlüsselungsprozedur aus dem Internet und dem vermeiden, dass diese Schlüssel durch externe Server gesendet werden, geht man davon aus, dass dies die bisher beste und größte Veränderung in der Cyber-Sicherheit ist.

Einschränkungen des Turing Phone

Die, wenn es um die Entwicklung von Smartphonen geht, bisher eher unbekannte Firma Turing Robotic Industries hofft, diese Gerät im Sommer 2015 auf den Markt zu bringen, aber wie bei so vielen innovativen neuen Produkten, so stellt sich auch beim Turing Phone das Problem dar, andere davon zu überzeugen, diese neue Technik zu übernehmen und in anderen Produkten zu integrieren.

Dies ist besonders signifikant, da die End-to-End Verschlüsselung nur dann funktioniert, wenn Informationen von einem Turing Phone zu einem anderen weiter gereicht werden. Obwohl die Entwickler des Turing Telefons allen großen Mobiltelefon-Herstellern die Technologie angeboten haben, sind diese laut Berichten mit den bestehenden Sicherheits-Niveaus im Cyberspace zufrieden.

Auf Grund der immer erfindungsreicher werdenden Cyber-Kriminellen und der Art und Weise, wie diese sich Zugang zu unseren Daten verschaffen, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Geräte wie das Turing Phone ein notwendiger Bestandteil unseres Lebens werden.

Kommentar hinterlassen zu "Turing Phone – Das erste einbruchsichere Mobiltelefon"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*