True Gum – Ein plastikfreier Kaugummi für zwischendurch 

©True Gum

Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was in einem Kaugummi alles so drin ist? Du wirst erstaunt sein, dass u.a. Kunststoff darin enthalten ist. Dem dänischen Startup True Gum missfiel das und entwickelte schließlich eine plastikfreie Alternative.

Hmmh, Plastik und pure Chemie… Die Inhaltsstoffe eines konventionelles Kaugummis

Es gibt viele gute Gründe, mal zu hinterfragen, was in einem Kaugummi eigentlich so drin ist. Wer sich für diesen kleinen Kausnack entscheidet, kaut in der Regel auf Plastik! Durch Bezeichnungen wie Polyvinylacetat und Polyisobutene ist dieses jedoch schwer erkennbar. Plastik ist biologisch nicht abbaubar. Es dauert folglich Jahre, ehe ein Kaugummi zersetzt. Dass Plastik umweltschädlich ist, wissen wir ja auch alle. Und wir haben nun mal keinen Planeten B.

Doch nicht nur Plastik gehört zu den Bestandteilen eines „konventionellen“ Kaugummis. Chemikalien und synthetische Inhaltsstoffe sind ebenfalls enthalten. Die synthetischen Inhaltsstoffe lösen sich beim Kauen auf. Durch das Schlucken des Speichels gelangen die Inhaltsstoffe schließlich in den Verdauungstrakt. Von dort aus finden sie den Weg in den Blutkreislauf. Auch Geschmacksverstärker wie Sucralose komplementieren die Zutatenliste. Sucralose ist ein Süßstoff. Ebenso Acesulfam-K, der ebenfalls oft in Kaugummis enthalten ist. Dass Süßstoff keine gesunde Alternative zum Zucker darstellt, wissen wir ja auch längst alle.

Vielleicht ist manch eine*r von Euch jetzt abgeschreckt. Auf das Kaugummikauen muss natürlich keineswegs verzichtet werden. Es lohnt sich vielleicht einfach nur mal, eine andere Marke zu wählen.

True Gum: Die vegane, plastik- und zuckerfreie Alternative

Eine geeignete Alternative ist die Marke True Gum. Anstelle von Plastik werden die Kaugummis aus dem Saft lateinamerikanischer Chicle-Bäume hergestellt. Der Kausnack ist damit ökologisch abbaubar. Für die Verwendung des Saftes muss übrigens auch kein Baum gefällt werden. Außerdem ist in True Gum kein Zucker enthalten. Auf Süßungsmittel wie Aspartam wird ebenfalls verzichtet. Künstliche Aromen sucht man hier ebenfalls vergeblich. True Gum garantiert sogar, zu 100% auf natürliche Aromen zu setzen.

Hergestellt werden die Kaugummis vom gleichnamigen Unternehmen. Das dänische Startup True Gum wurde 2017 von vier Freund*innen gründet. Nach eigener Angabe entwickelte das Startup innerhalb von zwei Jahren die kunststofffreie Alternative. Derzeit sind die Kaugummis in den Geschmacksrichtungen Minze, Ingwer, Kurkuma, Lakritze, Eukalyptus sowie Himbeere und Vanille erhältlich. Neben Kaugummi vertreibt das Unternehmen auch Minzpastillen. Auch die True Mints basieren auf plastikfreien und pflanzlichen Inhaltsstoffen. Wer in den Genuss der True Mints kommen möchte, hat die Qual der Wahl zwischen Schwarze Johannisbeere, Frische Minze und Kirsche.

Über den Autor

Lea Dinter
Lea setzt sich bereits im Rahmen ihres Studiums mit Begriffen wie Gleichberechtigung und Empowerment auseinander. Weil ihr die theoretische Auseinandersetzung nicht genügt, möchte sie gern auch mehr über Unternehmen erfahren und berichten, bei denen Gleichberechtigung großgeschrieben wird. Auch als (frisches) Amnesty-Mitglied wird sie damit immer wieder konfrontiert. Nachhaltigkeit, Umwelt- und Tierschutz sind Lea ebenfalls ein Anliegen. Artikel, mit einer solchen thematischen Ausrichtung werden vor ihr nicht sicher sein. Die Motivation hierzu lässt sich leicht erklären: Wir haben keinen Planeten B. Da Lea stets einen Hund an ihrer Seite hatte, weiß sie spätestens dadurch, dass Tiere wundervolle Lebewesen sind und damit unsere besondere Achtung verdienen.

Kommentar hinterlassen zu "True Gum – Ein plastikfreier Kaugummi für zwischendurch "

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*