Think Big Pro: Jugendliche starten mit sozial-digitalen Ideen durch

Think big

Zu jung, um professionell zu werden? Bestimmt nicht – wann immer man für eine Idee brennt, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, aus der bloßen Idee eine Wirklichkeit werden zu lassen! So sieht das auch Think Big: Über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt das Jugendprogramm 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden, ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen, Ideen und Unternehmergeist zu entwickeln und eigene soziale Projekte zu starten. Think Big ist ein Programm der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2.

Think Big Pro für Jugendliche mit Projekterfahrung

Think Big gliedert sich in vier Bereiche: Im Think Big Lab können sich Jugendliche in Workshops an Schulen, Jugendeinrichtungen, Universitäten, bei Events oder bei Telefónica | O2 inspirieren lassen und erleben, wie sie innovative Ideen entwickeln können. Außerdem lernen sie digitale Techniken kennen und erfahren, wie sie diese für ihre eigenen Projekte einsetzen können.

Bei Think Big Basic können die Jugendlichen dann konkrete Projekte umsetzen und erhalten 400 Euro, individuelle Begleitung und Zugang zu digitalen Techniken. Das Think Big Upgrade ermöglicht bereits 1000 Euro Förderung, erfahrene Projektpaten und intensive Nutzung digitaler Technik. Think Big Pro ist die dritte Förderstufe im Think Big Programm und unterstützt soziale Projekte mit bis zu 5.000 Euro. Es lässt besonders Jugendliche durchstarten, die mit ihren Ideen bereits erste Projekterfahrung gesammelt und idealerweise schon ein Think Big Projekt umgesetzt haben.

Die einzigen Voraussetzungen sind, dass die TeilnehmerInnen ihre gemeinnützigen Projekte zur Lösung gesellschaftlicher Probleme selbst initiiert haben, digitale Elemente zur Realisierung nutzen und die Umsetzung in Deutschland planen. Die TeilnehmerInnen an Think Big Pro werden durch Coaching, finanzielle Mittel und einen Arbeitsplatz im Social Impact Lab in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main oder Leipzig bzw. im Impact Hub München für acht Monate unterstützt. Think Big Pro wird in Zusammenarbeit mit der iq consult GmbH umgesetzt.

Durch die Chance, in den Co-Working-Spaces arbeiten zu können, ergeben sich für die jungen Projektmacher die besten Gelegenheiten, Kontakte zum sozialunternehmerischen Netzwerk des Social Impact Programms herzustellen. Außerdem können sie neue Leute kennenlernen, die eine ähnliche Motivation haben oder an ähnlichen Projekten arbeiten – gegenseitige Unterstützung und voneinander Lernen ist inklusive! Während dieser Zeit können sich die Projekte professionalisieren, z.B. einen Verein gründen, eine sozial-digitale Geschäftsidee umsetzen oder ihr Engagement auf ein nachhaltiges Fundament stellen.

Woran arbeiten die geförderten Projekte?

Die Projektideen sind so verschieden wie die Persönlichkeiten der jungen GründerInnen – und doch sind alle von der gleichen Idee getrieben: gesellschaftlichen Problemen auf innovative und kreative Weise mit digitalen Lösungen begegnen. Im Oktober startete die dritte Runde von Think Big Pro mit fünf neuen sozial-digitalen Projekten: der Onlineplattform youvo, dem Online-Börsenplanspiel Tradity, der Smartphone App Mindful Meerkats, der Online-Anwendung TobiKokous und Lust auf besser leben.

Seit dem Start von Think Big im Jahr 2010 haben bereits mehr als 50.000 Jugendliche bei Think Big mitgemacht und dabei über 2.600 Projekte realisiert. Hier könnt ihr euch noch bis zum 15. Februar für Think Big Upgrade bewerben. Weiterhin viel Erfolg für alle TeilnehmerInnen und ihre Vorhaben!

(Autorin: Felicitas Nadwornicek)

Kommentar hinterlassen zu "Think Big Pro: Jugendliche starten mit sozial-digitalen Ideen durch"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*