Suchmaschinenmarketing für Startups – Sinnvoll?

Suchmaschienenoptimierung
[Sponsored Post, Anzeige]

Das Suchmaschinenmarketing (kurz: SEM) ist ein Teilbereich des Online Marketings. Dieser befasst sich mit sämtlichen Maßnahmen, welche dazu dienen die eigene Website im organischen und bezahlten Bereich besser für relevante Keywords zu positionieren. SEM kann dabei in zwei verschiedene Bereiche differenziert werden. Der Suchmaschinenwerbung mit Hilfe von Google AdWords SEM (SEA) und SEO, der Teil, welcher sich mit den organischen Suchergebnissen beschäftigt.

SEA = aufdringliche Werbung?

SEA darf nicht mit der typischen Werbung verwechselt werden, wo auf diversen Websites Popups und Banner aufblinken. Bei Google AdWords Anzeigen, werden Werbeanzeigen oberhalb und unterhalb der organischen Suchergebnisse geschaltet. Diese sehen identisch zu den organischen Suchergebnissen aus mit dem Unterschied, dass sie als Werbeanzeige markiert sind.

Gerade Startups, die noch relativ klein sind und die übliche Suchmaschinenoptimierung keine Wirkung zeigt, haben mit SEA eine gute Möglichkeit auf der ersten Seite zu landen für relevante Keywords. Anzeigen können für bestimmte Suchbegriffe, aber auch für Ortsbezogene Anfragen geschaltet werden. Immer, wenn ein bestimmter Begriff geschaltet wurde, wird die eigene Anzeige geschaltet. Gezahlt wird erst, wenn ein Nutzer auf diese klickt. Mit einem festgelegten Budget wird somit keinerlei Risiko eingegangen.

AdWords bietet den Vorteil der totalen Kostenkontrolle und der Flexibilität. Suchbegriffe, Budget und Klickpreise lassen sich jederzeit der eigenen Situation anpassen.

SEO für den nachhaltigen Effekt

Viele Unternehmen sind immer noch in den Irrglauben, dass es ausreichend ist eine Optimierung für die Website einmalig vorzunehmen und im Anschluss läuft alles von selbst. Doch das ist ein großer Trugschluss. Bis auf Google Mitarbeiter ist verfügt niemand über ein detailliertes Wissen bezüglich des Algorithmus. Dieser kann sich zudem täglich ändern, wodurch andere Aspekte relevant werden. Mit einer einmaligen Optimierung der Website können zwar Erfolge erzielt werden, doch sind diese nur von kurzfristiger Dauer. Die Konkurrenz schläft nicht und wird ihre Seite kontinuierlich optimieren, sodass die eigene Website binnen weniger Wochen wieder aus den Suchergebnissen verschwinden kann.

Gerade bei frischen Unternehmen können viele Parameter selbst angepasst werden, die eine Verbesserung mit sich bringen. Zum Beispiel können die wichtigen Keywords in die URL gepackt werden. Weiterhin sollten diese auch in der passenden Metabeschreibung sowie dem Titel auftauchen. Möglichst viele interne Verlinkungen sowie Bilder tragen ebenso zu einem positiven Eindruck bei. Sobald das Unternehmen einen festen Fuß gesetzt hat, kann es sich lohnen eine externe Agentur zu beauftragen. In vielen Fällen ist dies noch günstiger und professioneller, als wenn eine eigene Abteilung dafür in das Unternehmen implementiert wird.

Kommentar hinterlassen zu "Suchmaschinenmarketing für Startups – Sinnvoll?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*