Startupnight geht in die sechste Runde

© Startupnight

Am 7. September 2018 findet die Startupnight in Berlin zum sechsten Mal statt. Bei einem der größten Startup-Events Europas stellen mehr als 250 internationale Startups, unter anderem aus den Bereichen Mobilität, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Blockchain und Fintech, ihre Unternehmen vor. Hierbei müssen sie nicht nur rund 5.000 Besucher von ihrem Startup überzeugen, sondern auch Vertreter von Risikokapitalgebern und Großkonzernen.

Startups aus aller Welt können sich ab sofort für einen Stand auf der Startupnight 2018 bewerben. Jungunternehmen, die sich für die Teilnahme qualifizieren, nehmen kostenlos teil und erhalten ihren Ausstellungsstand umsonst. In diesem Jahr gibt es mit 250 Startups und 5.000 erwarteten Besuchern nicht nur einen Teilnehmerrekord, sondern auch mehr Preise und Auszeichnungen zu ergattern als je zuvor.

Mit der Wildcard direkt und kostenlos in die deutsche Hauptstadt

2018 geht die Startupnight mit der Road to Berlin zum ersten Mal auf Tournee. Neben München werden auch in Köln und in Aachen je zehn bis 20 Startups gegeneinander antreten. In jeder Stadt hat ein Startup die Chance, eine Wildcard für die Startupnight im September in Berlin zu gewinnen. Dafür müssen sie eine ausgewählte Jury mit einem Pitch von ihrem Unternehmen überzeugen. Neben den Pitches der Startups werden Workshops rund um die Präsentationen sowie Diskussionsrunden mit wichtigen Vertretern der Branche angeboten. Außerdem wird es in jeder Stadt eine Corporate Challenge mit einem Konzern, in München etwa mit Volkswagen, geben. Ziel ist es, Kollaborationen zwischen Startups und Großunternehmen zu entwickeln.

Das große Finale: Vier Standorte, eine Startupnight

In den Räumen von Volkswagen, der Telekom, der Deutschen Bank und Microsoft in Berlin-Mitte haben die 250 teilnehmenden Startups die Möglichkeit, Kooperationen anzubahnen, Investoren auf sich aufmerksam zu machen und mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Beim Speeddating mit Wagniskapitalgebern (VCs), Konzernvertretern (Corporates) und Business Angels können ausgewählte Unternehmer direkte Kontakte knüpfen, während andere eingeladene Startups beim Pitch-Event direkt vor Venture Capital Partnern ihre Ideen präsentieren. Am Ende haben alle teilnehmenden Startups die Chance auf verschiedene Auszeichnungen und Gewinne, wie Trips ins Silicon Valley oder nach Israel, mit einem Gesamtwert von 100.000 Euro. Auf der anschließenden Aftershow-Party gibt es Raum zum entspannten Netzwerken.
Besucher zahlen zehn Euro Eintritt, Kinder unter 16 Jahren können die Veranstaltung kostenlos besuchen. Die Startupnight als Initiative des Telekom Open Space lädt sowohl junge Unternehmer, die selbst kurz vor der Gründung stehen, Medienvertreter, als auch interessierte Besucher, die Deutschlands Startup-Szene kennenlernen wollen, herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Kommentar hinterlassen zu "Startupnight geht in die sechste Runde"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*