Lebensmittelretter aufgepasst: SIRPLUS will Rettermärkte auch in deine Stadt bringen

© SIRPLUS

Das Berliner Startup SIRPLUS möchte seine Supermärkte für gerettete Lebensmittel über Franchising nach ganz Deutschland bringen. Das Crowdfunding läuft noch bis zum 27. Juni.

Im Februar haben wir euch in unserer Themenwoche “Lebensmittelverschwendung” SIRPLUS vorgestellt (der Artikel zur Erinnerung HIER). Ende Mai hat das junge Berliner Unternehmer nun die zweite Crowdfunding Kampagne gestartet und ein klares Ziel formuliert: die Entwicklung eines Franchise-Konzepts, mit dem engagierte Menschen gemeinsam mit SIRPLUS ihren eigenen Rettermarkt eröffnen können.

Schon das erste Crowdfunding war ein voller Erfolg

Bereits vor zwei Jahren konnte SIRPLUS die Eröffnung ihres ersten Rettermarkts mithilfe von Crowdfunding finanzieren – über 90.000€ konnten damals für die Idee, Lebensmittelretten zum Mainstream zu machen, gesammelt werden. In den mittlerweile vier Märkten und einem Online Shop konnten bereits mehr als 1500 Tonnen Lebensmittel gerettet werden. Die gewonnenen Erfahrungen und das gesammelte Wissen aus den letzten 1,5 Jahren sollen nun in ein Franchise-Konzept fließen, von dem alle, die bundesweit einen Rettermarkt eröffnen wollen, profitieren können.

18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland in der Tonne

Dass die Idee eine Lösung für ein akutes Problem bietet, zeigt auch ein Bericht der Umweltorganisation WWF. Diese schätzt die jährliche Lebensmittelverschwendung allein in Deutschland auf 18 Millionen Tonnen, wovon 60% in der Wertschöpfungskette anfallen und 40% die Verbraucher verursachen. Als Reaktion auf die Kritik an der Bundesregierung, ihr fehle eine nationale Strategie, formuliert die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner das Ziel bis 2030 die Lebensmittelverschwendung zu halbieren.

“Wir wollen SIRPLUS nach ganz Deutschland bringen, um all die wertvollen Lebensmittel und Ressourcen vor der Verschwendung zu Bewahren”,

betont Gründer Raphael Fellmer. Mit dem Fundingziel in Höhe von 75.000 € soll der Grundstein für eine landesweite Expansion der Rettermärkte gelegt werden. Die Strategie umfasst eine umfangreiche Wissensbibliothek für zukünftige Franchise-Partner und den Ausbau der Lager- und Logistik-Kapazität, um in Zukunft deutschlandweit beliefern zu können.

Seit dem Start konnte bereits fast die Hälfte der Zielsumme erreicht werden. Als Dankeschön erhalten die Unterstützer z.B. SIRPLUS Retterboxen oder die Teilnahme an einem Franchise Kennenlern-Workshop. Bis zum 27. Juni läuft die Kampagne noch bei startnext.

Redakteurin: Nadine Gerlich

Kommentar hinterlassen zu "Lebensmittelretter aufgepasst: SIRPLUS will Rettermärkte auch in deine Stadt bringen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*