Second Closing für BonVenture IV bei 35 Millionen Euro

© BonVenture

Der Münchner High-Impact-Investor BonVenture vermeldet das erfolgreiche Second Closing seines neuen Fonds BonVenture IV. Der Fonds investiert ausschließlich in Unternehmen mit sozialem oder ökologischem Geschäftszweck. Zum Zeitpunkt des Second Closing haben institutionelle und private Investor*innen 35 Millionen Euro gezeichnet. Weitere Investments sind noch bis Herbst 2021 möglich. Zielvolumen des Fonds sind 40 Millionen Euro.

Die Investitionen von BonVenture IV orientieren sich an den Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen. Schwerpunkte sind die drängendsten ökologischen und sozialen Themen im deutschsprachigen Raum: Auf der ökologischen Seite sind das eine nachhaltige Landwirtschaft, Ressourcenschonung, Erneuerbare Energie & E-Mobilität sowie Maßnahmen zum Klimaschutz. Auf der sozialen Seite fördert BonVenture innovative Geschäftsmodelle in Pflege & Gesundheit, Inklusion sowie Bildung & Chancengleichheit. So hat der Fonds als erstes Investment bereits das Sozialunternehmen sira Kinderbetreuung finanziert, dessen dezentrale Mini-Kitas zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie beitragen. Mit seinen vergangenen Fonds finanzierte BonVenture unter anderem die Unternehmen hinter den erfolgreichen Marken followfish, emmy Elektroroller-Sharing, AfB social & green IT oder Company Bike Solutions.

BonVenture hat Zielvolumen von 40 Millionen Euro spiegelt die Marktentwicklung wider

BonVenture IV ist der vierte Fonds der Münchner BonVenture-Gruppe, die ihrerseits die erste deutsche Beteiligungsgesellschaft für High-Impact Investing ist und den Markt seit 18 Jahren entwickelt. Das Zielvolumen für das Final Closing im Herbst liegt bei 40 Millionen Euro – fast doppelt so hoch wie beim letzten Fonds BonVenture III. „Der Markt für Sozialunternehmen entwickelt sich seit einigen Jahren sehr positiv. Die Unternehmen sind professionell aufgestellt und die Arbeit an den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewinnt Momentum und eine wachsende Kundschaft. Das zeigt sich auch an unserem aktuellen Fonds BonVenture III und seiner Performance: Nach gut der halben Laufzeit stehen wir dort jetzt schon bei nahezu zehn Prozent finanzieller Rendite. Und wenn Sozialunternehmen finanziell erfolgreich sind, vergrößert sich auch ihr gesellschaftlicher Impact“, so Dr. Erwin Stahl, Managing Partner bei BonVenture.

Investiert wird nur in Unternehmen, die ihren Impact belegen können

Der Fonds hat eine feste Laufzeit von zehn Jahren, mit Verlängerungsoption von zwei Jahren. Die Investitionsperiode ist innerhalb der ersten fünf Jahre. Voraussetzungen für eine Beteiligung durch BonVenture ist, dass die gesellschaftliche Wirkung eines Sozialunternehmen nicht nur Beiwerk ist, sondern als integraler Bestandteil seines Geschäftsmodells direkt aus der Kerntätigkeit folgt. Damit bedingt finanzieller Erfolg auch Impact-Erfolg – und vice versa. Durch diese Auswahlkriterien unterscheidet sich das High Impact Investing von herkömmlichen Nachhaltigkeitsfonds, die meist mit Ausschlusskriterien für besonders schädliche Unternehmen arbeiten. Außerdem geht die Münchner Managementgesellschaft noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit den Sozialunternehmen entwickelt sie ein Impact-Reporting, um die gesellschaftliche Wirkung der Unternehmen zu messen und nachzuweisen. Bis zum Final Closing im Herbst 2021, können sich Interessent*innen auf Bonventure Invest nach den Investitionsmöglichkeiten erkundigen.

Kommentar hinterlassen zu "Second Closing für BonVenture IV bei 35 Millionen Euro"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*