„Robin des Bois“ ist wohl die erste soziale Werbeagentur

robin des bois

Eine Werbeagentur, die Geschichten anstatt Märchen erzählen will und ihren Kunden nicht nur ehrliche Kommunikationsberatung, sondern auch zusätzliche kostenlose Werbung garantiert? So lässt sich der unkonventionelle PR Ansatz der Wiener Werbeagentur Robin des Bois wohl am kürzesten zusammenfassen.

Die österreichische Agentur folgt der Überzeugung, dass der Konsument die Entscheidung trifft, in welchen Sphären Kommunikation stattfindet und das es dementsprechend wichtig ist darauf zu achten, dass dem Konsumenten ein klarer Vorteil vermittelt wird. Das klingt zunächst nicht großartig anders als bei anderen Werbeagenturen. Die Besonderheit für Unternehmen liegt im selbstlosen Geschäftsmodell der Agentur. Aus 100% werden bei Robin des Bois 120%, denn wer die Agentur beauftragt, profitiert in dreifacher Weise: Der Kunde bekommt nicht nur 100 Stunden zielorientierte und ehrliche Kommunikation, sondern finanziert durch die Wahl der Agentur automatisch 20 Stunden Arbeit für ein soziales Projekt seiner Wahl.

Durch die Finanzierung eines sozialen Projekts tut der Kunde nicht nur Gutes, sondern tritt im Rahmen des Projekts als öffentlicher Unterstützer auf und erhält so neben den 100 Prozent Dienstleistung der Agentur zusätzliche 20 Prozent kostenlose Werbeleistung, welche den Kunden zusätzlich zur gestalteten Werbung als sozial agierendes Unternehmen präsentiert. Der Werbekunde sucht sich ein Projekt aus, welches er fördern möchte und trägt so seinen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Welt bei. Robin des Bois sorgt dafür, dass die Unterstützung bei dem jeweiligen sozialen Projekt ankommt – selbstlos wie Robin Hood. Doch nicht nur die Kunden und die geförderten sozialen Projekte profitieren vom Engagement der Agentur: Alle Mitarbeiter sind zu zehn Prozent am Gewinn der Agentur beteiligt.

1 Kommentar zu "„Robin des Bois“ ist wohl die erste soziale Werbeagentur"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*