RiRaRot sind alle meine Schuhe

RiRaRot - Schuhe

RiRaRot sind alle meine Schuhe. Genauer gesagt, Kinderhausschuhe in unterschiedlichsten Farben. Unikate gefertigt in Handarbeit, aus hochwertigen und schadstofffreien Stoffen. Von Frauen, die auf dem Arbeitsmarkt wenig Chancen haben. Das soziale Projekt bietet so langzeitarbeitslosen Frauen in Frankfurt eine berufliche Perspektive.

Berufliche Perspektive für langzeitarbeitslose Frauen und Mütter

Hergestellt werden die RiRaRot-Kinderhausschuhe unter dem Dach des sozialen Projekts „Brot & Rosen“ in Frankfurt. So bekommen langzeitarbeitslose Frauen eine Chance, die sie auf dem Arbeitsmarkt nicht hätten. Denn es fehlt ihnen an ausreichender schulischer oder beruflicher Bildung. Qualifiziert werden die Näherinnen vom Zentrum für Frauen der Diakonie Frankfurt, im Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt ModeKreativWerkstatt. Für RiRaRot arbeiten bislang zwei alleinerziehende Mütter aus Frankfurt und können dank dieser Festanstellung unabhängig und selbständig leben.

Vom Eigenbedarf zur Projektidee

RiRaRotDie Idee für die RiRaRot-Kinderhausschuhe hatte die Innenarchitekin Susanne Leson aus Frankfurt. Für ihren Sohn brauchte sie Hausschuhe für den Kindergarten. Da sie keine Schuhe fand, die ihr gefallen hätten, nähte sie selbst welche. Aus Stoffresten, die bei ihrer Arbeit als Innenarchitektin übrig blieben. In Zusammenarbeit mit der Diakonie Frankfurt wurde 2012 aus ihrer Idee ein soziales Projekt, um soziale Arbeitsplätze zu schaffen. Ermöglicht wurde der Projektstart unter anderem durch Stiftungsgelder. Stofflieferanten unterstützen das Projekt mit Spenden an Stoffresten. Alle verarbeiteten Stoffe sind mit dem Unbedenklichkeitszertifikat ausgezeichnet. Bestellt werden können die Kinderhausschuhe auf der RiRaRot-Webseite. Der Erlös aus dem Verkauf der Schuhe kommt zu 100% der Förderung der sozialen Arbeitsplätze zu Gute.

Auszeichnung mit dem dm-Preis für Engagement

Durch Qualifizierung und Beschäftigung langzeitarbeitsloser Frauen schafft RiRaRot mit seinen Partner einen gesellschaftlichen Mehrwert. Für die Initiierung des Projekts RiRaRot ist Susanne Leson dieses Jahr mit dem dm-Preis für Engagment ausgezeichnet. Mit der Initiative „Helferherzen – der dm-Preis für Engagement“ fördert der Drogeriemarkt dm mit seinen Partnern Naturschutz Deutschland e.V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. und Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (DUK) ehrenamtliches Engagement.

Kommentar hinterlassen zu "RiRaRot sind alle meine Schuhe"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*