Podcast: Zivilgesellschaft und Wirtschaft verbinden. Für mehr Wirkung! – Dr. Andreas Rickert von PHINEO

Dr. Andreas Rickert von PHINEO

In unserem regelmäßig erscheinenden Podcast spricht Georg Staebner von Helden und Visionäre mit interessanten Persönlichkeiten aus dem Bereich Social Entrepreneurship. Diesmal hat er sich mit Dr. Andreas Rickert von PHINEO unterhalten.

Wir stehen vor einer gesellschaftlichen Veränderung. Einem Prozess, der längst begonnen hat. WIr können nicht einfach so weitermachen, ohne uns über die Auswirkungen und Konsequenzen Gedanken zu machen. “Es gibt keinen Planeten B”. Wo mancherorts noch über solche Sprüche gelacht und 1 Euro ins Phrasenschwein geworfen wird, merken immer mehr Menschen die Veränderung.

Wir müssen uns künftig viel mehr über Wirkung Gedanken machen. Was hat denn überhaupt Wirkung? Die thematische Trennung von Zivilgesellschaft und Wirtschaft macht da auch immer weniger Sinn. Das muss künftig zusammen gedacht werden. PHINEO ist da, genau wie viele andere Sozialunternehmer:innen, schon längst dabei.

In Boxen denken ist out

Think outside the box. Wieder ein Euro fürs Phrasenschwein. Aber auch dieser Satz muss verinnerlicht werden. Die Box Wirtschaft und die Box Gemeinnützig sollten nicht weiter getrennt bleiben. Generell ist dieses Box-Denken hinderlich. Weitere Beispiele? Investing & Impact Investing, Manager & engagierter Manager. Eine Liste wäre unglaublich lang. 

Wo entwickelt sich dein Leben hin? Eine Frage, wo jeder gerne die Antwort wissen würde. Aber wie vieles im Leben, können wir auch das nicht wissen. Wenn wir aber etwas tun, was uns persönlich wichtig ist, und wenn wir das dann noch mit etwas gesellschaftlichem verbinden, dann kann jeder davon profitieren. Diesen Grundgedanken hat Andreas von PHINEO hervorragend transportiert. Er hat Brücken zwischen unterschiedlichen Bereichen gebaut. Wir können das auch, egal ob auf beruflicher oder ehrenamtlicher Basis. Das hat dieser Podcast ja schon zu Genüge bewiesen. Es gibt die Möglichkeit aus seiner Berufung einen Beruf zu machen. 

Businessplan gleich Vision

Wichtig ist dafür auf jeden Fall zunächst eine Vision und einen Businessplan. Andreas hat das schon gut erzählt: Der Businessplan ist im Prinzip eine Vision, die man erreichen möchte. Denke hier groß und gehe die ersten Schritte. Wie es sich genau entwickelt lässt sich natürlich nicht so planen und der Businessplan wird mit Sicherheit noch ein paar Male angepasst werden müssen. 

Wenn das, was du nach außen kommuniziert und das, wie du handelst, zusammen passt – ja dann hast du die perfekte Basis für Vertrauen geschaffen. Dann wird Vision und Wirkung auch sichtbar. Schaffst du es dann noch, Brücken zwischen unterschiedlichen Bereichen zu bauen, dann wirst du schnell Mitmenschen aus den unterschiedlichsten Bereichen finden, die dich außerhalb der Box denken lassen. 

Über PHINEO

PHINEO ist ein Analyse- und Beratungshaus und hilft gemeinnützigen Organisationen, Unternehmen und Philanthropen dabei, dass sie ihre Ziele besser erreichen können. Als Denkfabrik, Beratungshaus und soziale Organisation arbeiten sie daran, dass gesellschaftliches Engagement wirklich etwas bewirkt.

Christian Deiters

Über den Autor

Christian Deiters
Christian ist schon während des Studiums aktiv in die Start-up-Szene eingestiegen. So begleitete er zum Beispiel die CoBox AG, die 2011 Finalist des Deutschen Innovationspreises im Bereich Startup war. Die Insolvenz der Unternehmung war eine wichtige Lektion und Antrieb zugleich – so geht er seitdem nebenberuflich der Frage nach, wie gerade nachhaltige, innovative Geschäftsideen langfristig und erfolgreich auf dem Markt bestehen können. Bevor er zu milch & zucker wechselte, baute er zwei Jahre eine Abteilung bei dem internationalen Startup Shopgate auf und half so mit, eines der am schnellst wachsenden Tech-Startups in Europa zu formen. Seit 2013 ist Christian CEO der Social Startups Media UG.

Kommentar hinterlassen zu "Podcast: Zivilgesellschaft und Wirtschaft verbinden. Für mehr Wirkung! – Dr. Andreas Rickert von PHINEO"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*