Podcast: Gemeinsam wirken, Sozialwirtschaft und Social Entrepreneurship – Ursel Wolfgramm von Der Paritätische Baden-Württemberg

Ursel Wolfgramm Der Paritaetische Badenwuettemberg

In unserem regelmäßig erscheinenden Podcast spricht Georg Staebner von Helden und Visionäre mit interessanten Persönlichkeiten aus dem Bereich Social Entrepreneurship. Diesmal hat er sich mit Ursel Wolfgramm von Der Paritätische Baden-Württemberg unterhalten.

Hast du dich schon mal gefragt, was bei Social Entrepreneurs anders ist als bei Sozialunternehmen aus der Sozialwirtschaft? Ursel und Georg unterhalten sich in dieser Folge über Unterschiede und darüber, was wir voneinander lernen können.

Innovation und digitale Werkzeuge

Viele Social Startups nutzen digitale Tools, um kollaborativ und oft ortsunabhängig an Lösungen für gesellschaftliche Problemen zu arbeiten. Bei älteren Sozialunternehmen wird die Digitalisierung dagegen oft eher als schwieriges Unterfangen empfunden. Muss das sein? Nein, findet Ursel. Sie nutzt Social Media, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, und hat auf diesem Weg einen Hackathon der Sozialwirtschaft angestoßen.

Digitale Kollaboration ist ansteckend

Inspiriert von #WirVsVirus startete Ursel mit Mitwirkenden aus der Sozialwirtschaft, Social Entrepreneurs und Mitarbeitern aus Unternehmen den #CareHacktCorona Hackathon. Dieser zeigte, wie durch ein klares „Warum“ – die Lösung von dringenden Problemen – Bedenken gegenüber Digitalisierung von Neugier und Spaß am Austausch abgelöst wurde. Am nächsten Tag erzählten alle Beteiligten mit großer Begeisterung, was innerhalb eines Tages möglich geworden war, wie der Austausch über digitale Werkzeuge mehr als der Austausch von Informationen sein kann, wie Emotionen kommuniziert und Gemeinschaften geschaffen wurden.

Anders, aber nicht schwierig

Eins wird in diesem Podcast klar: Wenn wir lernen, auch über digitale Wege und sogar öffentlich und professionell, emotional zu kommunizieren, können digitale Werkzeuge in Zeiten einer Pandemie nicht nur lokale Barrieren überwinden, sondern neue Innovationen schaffen, angestoßen durch die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen. Digitale Kommunikation schafft ortsunabhängige Verbindungen, zwischen verschiedenen Disziplinen. So entstehen Innovationen.

Gemeinsam wirken

Neue Formate haben somit das Potential, unterschiedliche Akteure zu verbinden und gemeinsam zu wirken. Was sind deine Erfahrungen mit der Kollaboration über digitale Kanäle? Hast du Ideen, wie Social Startups und Unternehmen aus der Sozialwirtschaft noch besser kollaborieren können? Dann schreib uns und lass uns gemeinsam etwas bewegen! 

Über Der Paritätische Baden-Württemberg

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg ist einer der sechs anerkannten Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in der Bundesrepublik. Ihm sind in Baden-Württemberg über 800 selbstständige Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 4000 sozialen Diensten und Einrichtungen angeschlossen. Der Verband steht für sachkundige und innovative Sozialarbeit zum Wohle des einzelnen Menschen und der Gesellschaft.

Über den Autor

Christian Deiters
Christian ist schon während des Studiums aktiv in die Start-up-Szene eingestiegen. So begleitete er zum Beispiel die CoBox AG, die 2011 Finalist des Deutschen Innovationspreises im Bereich Startup war. Die Insolvenz der Unternehmung war eine wichtige Lektion und Antrieb zugleich – so geht er seitdem nebenberuflich der Frage nach, wie gerade nachhaltige, innovative Geschäftsideen langfristig und erfolgreich auf dem Markt bestehen können. Bevor er zu milch & zucker wechselte, baute er zwei Jahre eine Abteilung bei dem internationalen Startup Shopgate auf und half so mit, eines der am schnellst wachsenden Tech-Startups in Europa zu formen. Seit 2013 ist Christian CEO der Social Startups Media UG.

Kommentar hinterlassen zu "Podcast: Gemeinsam wirken, Sozialwirtschaft und Social Entrepreneurship – Ursel Wolfgramm von Der Paritätische Baden-Württemberg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*