plusX – Gutscheine für mehr Chancengleichheit

© Alexander Luna

Da in Deutschland circa jedes fünfte Kind dauerhaft oder temporär in Verhältnissen lebt, in denen Freizeitaktivitäten in der Kletterhalle oder im Zoo finanziell für sie und ihre Familien nicht stemmbar sind, bietet das Kölner Unternehmen plusX eine Lösung. Das Social Startup bietet die Möglichkeit, dass regional in Form von Aktivitäts-Gutscheinen gespendet werden kann. 

Stell Dir vor, es ist Wochenende, die Sonne scheint und Du hast die freie Auswahl zwischen Schwimmen, Klettern oder einem Zoobesuch. Dich sportlich betätigen, Dich weiterbilden, etwas erleben und dabei die Seele baumeln lassen. Klingt doch nach einem guten Sonntagnachmittag, oder? Doch nicht jede*r kann seine Freizeit aktiv und selbstbestimmt gestalten, denn die meisten dieser Aktivitäten kosten Geld. Somit bleibt der Zugang zu eben solchen Aktivitäten für finanziell benachteiligte Menschen leider oft verwehrt. Dies wiederum kann dazu führen, dass sie sich ausgeschlossen fühlen. Mit den kostenlosen Gutscheinen von plusX soll jede*r eine Chance auf Teilhabe erhalten. Eine Altersgrenze gibt es daher nicht, denn Bedürftigkeit kennt kein Alter sagt Felix Meuer, Gründer von plusX. 

1 plusX Prinzip

Wie funktioniert das Konzept? Du kaufst beispielsweise zwei Kinokarten – die eine behältst Du und die andere spendest Du. Wieviele extra Karten Du spendest bleibt natürlich Dir überlassen. Dies kannst Du entweder analog direkt an der Kinokasse machen oder online.

Wenn Du Dich nicht festlegen möchtest, für welche Aktion Du einen Gutschein spenden möchtest, kannst Du auch einen Geldwert spenden. Dieser wird dann auf die angebotenen Aktionen vom plusX-Team gemäß Nachfrage umgelegt. 

Im Internet können sich die Bedürftigen registrieren. Um “Betrügern” keine Chance zu geben und zu verhindern, dass jemand, der nicht auf die Gutscheine angewiesen ist, solche abgreift, müssen die Bedürftigen ihren Stadt-/Sozialpass hochladen. Dieser wird von plusX verschlüsselt gespeichert und nach der Prüfung gelöscht. Im Profil wird lediglich das Ablaufdatum des Dokuments gespeichert.

Kommt mein Geld bzw. die Gutscheine auch vollständig an?

100% Deiner Geld- bzw. Gutscheinspende kommt an, versichert Felix Meuer. Doch wie finanziert sich plusX dann? Es wäre sichtlich unlogisch, wenn der Spender einen extra Betrag als “administrative Kosten” zahlen würde, sagt Felix. Der Gutscheinspender würde dann für beispielsweise einen gespendeten Kino-Gutschein mehr zahlen müssen, als für sein eigenes Ticket. Daher handelt plusX mit den Partnern günstigere Konditionen aus, um sich selbst finanziell tragen zu können. Die Differenz zwischen gekauften Gutschein und dem Wert, den der Partner erhält, behält plusX für sich. Derzeitig ist das Angebot von plusX nur im Raum Köln möglich, weitere Städte sind jedoch in Planung!

Isabel Hahn

Über den Autor

Isabel Hahn
Isabel hat aufgrund Ihres starken Interesses an Startups ihren Master in Schweden mit dem Schwerpunkt Entrepreneurship absolviert. Im Studium und zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Startups & Gründung kam sie immer wieder mit dem Thema nachhaltiges und soziales Unternehmertum in Kontakt. Die Verknüpfung aus eben diesen sozialen Werten mit wirtschaftlichen Themen findet sie notwendig, um nachhaltig für positiven gesellschaftlichen Impact zu sorgen. Sie unterstützt Social Startups im Social Media Management um für mehr Sichtbarkeit zu sorgen, damit das Thema des sozialen Unternehmertums weiter in der Gesellschaft etabliert wird.

Kommentar hinterlassen zu "plusX – Gutscheine für mehr Chancengleichheit"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*