Ökologische Postkarten von Playing-lights.com

Nostalgie trifft auf Nachhaltigkeit. Der freiberufliche Fotograf Alexander Liedtke aus Greifswald vertreibt in seinem Online-Shop http://www.playing-lights.com/ ökologische Postkarten.© Playing Lights

Nostalgie trifft auf Nachhaltigkeit. Der freiberufliche Fotograf Alexander Liedtke aus Greifswald vertreibt in seinem Online-Shop playing-lights.com ökologische Postkarten.

Die Besonderheit einer ökologischen Postkarte

Was kann an einer Postkarte alles ökologisch sein? Eine ganze Menge! Die Karten von Playing-lights.com sind zu 100 Prozent aus recyceltem Papier und werden in einer Umweltdruckerei produziert, die mit Strom aus erneuerbaren Energien arbeitet.

Außerdem kompensiert die Druckerei die CO2-Emissionen, die bei Druck und Versandprozess entstehen, durch Investitionen in Klimaschutzprojekte. Die verwendeten Druckfarben sind weitestgehend mineralölfrei und basieren stattdessen auf Pflanzenölen. Auch Liedtke benutzt für seine Arbeiten Ökostrom.

Kreative Motive und Illustrationen

Die Karten von Playing-lights.com zieren unter anderem Aufnahmen und Illustrationen aus der Natur, aber auch urbane Motive, vor allem aus Berlin, sind zu finden. Manche Karten sind mit Sprüchen versehen, teilweise aus dem Japanischen übersetzt. Im Juni werden neue Motive hinzukommen.

Von der Sammel-Leidenschaft zum eigenen Online-Shop

Da Liedtke schon immer eine Leidenschaft für Postkarten hatte und diese sogar sammelte, kam er irgendwann auf die Idee, selber welche zu entwerfen. „Zunächst dachte ich, ökologische Produktion sei zu teuer“ so Liedtke. „Aber nachdem ich im Internet recherchiert hatte, stellte ich fest, dass es erschwinglich war“.

Zurzeit fließen seine Einnahmen direkt wieder in die Produktion, doch erhofft er sich ein „organisches Wachstum“ für Playing-lights.com. Ein Besuch dort lohnt sich. Denn ein Gruß mit einer seiner Postkarten ist nicht nur persönlich sondern eben auch ökologisch.

Kommentar hinterlassen zu "Ökologische Postkarten von Playing-lights.com"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*