persist* Summit 2019 in Berlin – große Sehnsucht nach sinnvoller Arbeit

Kurze Gespräche, lange Schlangen: Auf der Karrieremesse für WeltverbesserInnen persist* Summit 2019 kommen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen. Sie alle vereint eine Motivation: Der Durst nach einem Job der mehr bringt als nur einen Gehaltsscheck.

Über labyrinthartige Gänge und mehrere Etagen erstreckt sich die Job- und Karrieremesse auf dem Gelände des ESCP Europe Berlin Campus. Zahlreiche Besucher tummeln sich an den Ständen der weltverbessernden Unternehmen. Die Flure sind mit ausgedruckten Stellenanzeigen gesäumt. Das Deutsche Rote Kreuz, die Bäume pflanzende Suchmaschine Ecosia oder Transparency International: Sie alle sind hier, um mit Sinn- und Arbeitssuchenden in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und an der Zukunft zu arbeiten.

persist* Summit bietet vielseitiges Programm mit Workshops, Panels und Keynotes

Doch der persist* Summit, der erneut von Deutschlands impact community tbd* initiiert wurde, ist mehr als eine reine Informationsveranstaltung. Der Wille etwas Gutes zu tun spiegelt sich auch in der Hands-On-Mentalität des Summit wieder. So erfreuten sich das Karriere Speed Dating mit einzelnen Unternehmen ebenso großer Beliebtheit wie der Timeslot zum strukturierten Netzwerken. Die Schlangen zur Anmeldung für die 1:1 Karriereberatung und den Lebenslauf-Check reichten gar einige dutzend Meter vom Foyer bis zur Eingangstür des Veranstaltungsortes. Abgerundet wurde das Rahmenprogramm durch Vorträge und Diskussionen von Gründern sozialer Start-Ups und Nachhaltigkeitsvorreitern. Aber auch Finanzexperten und Ingenieure realisierten Programmpunkte, wie beispielsweise den Panel zu “Impact Finance – die Farbe des Geldes”.

Sinnhafte Jobs werden immer wichtiger

Nicht ganz untypisch für Berlin sind veganes Catering, Yoga und Meditation auch Teil des Programms. Das Publikum ist im Durchschnitt zwischen Mitte Zwanzig und Mitte Vierzig, die Frauen sind in der Überzahl. Hippies und Hipster sucht man vergebens. Stattdessen sitzen gut ausgebildete, sehr umweltbewusste und häufig vielseitig interessierte Menschen in den Vorträgen zu den Themen Nachhaltigkeitsberatung, Jobsuche, die Zukunft der Bildung, Mindful Self-Leadership oder Fair Fashion. Laut einer Studie von Ashoka und der Unternehmensberatung McKinsey könnten sich rund 39% der Menschen nicht vorstellen, in einem ihrer Ansicht nach sinnlosen Job zu arbeiten. Beim Publikum des persist* Summit dürfte dieser Prozentsatz weitaus höher liegen. Der gute Besucherandrang gibt dem Veranstaltungsformat Recht und bestätigt die Nachfrage nach sinnhaften Jobs.

Kommentar hinterlassen zu "persist* Summit 2019 in Berlin – große Sehnsucht nach sinnvoller Arbeit"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*