Next Economy Award sucht „grüne Gründer“

Um den 5. Next Economy Award (NEA) und den neuen Sonderpreis Digitalisierung können sich ab sofort Startups bewerben, die auf Nachhaltigkeit und die Green Economy setzen. Der nationale Preis für „grüne Gründer“ wird durch die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) vergeben.

„Die grüne Gründerszene wird unsere Zukunft verändern“, sagt der Initiator Stefan Schulze-Hausmann. „Wir wollen die innovativsten, mutigsten und vielversprechendsten Geschäftsmodelle für eine nachhaltigere Welt finden und ihnen Rückenwind geben.“

Attraktive Preise warten

Unternehmen und Organisationen, die in den letzten fünf Jahren in Deutschland gegründet wurden, können sich bis zum 24. Mai 2019 bewerben. Alle Bewerber haben zusätzlich die Chance, den neuen Sonderpreis Digitalisierung zu gewinnen. Die Teilnahme erfolgt online und ist kostenfrei. Am 22. November 2019 stellen sich die Finalisten beim 12. Deutschen Nachhaltigkeitstag in Live-Pitches der Expertenjury und dem Publikum aus etablierten Unternehmern, Kapitalgebern, Medienvertretern und Gästen aus Politik, Forschung sowie Zivilgesellschaft. Am selben Abend werden die Sieger im Rahmen der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises bekannt gegeben und ausgezeichnet. Sie erhalten ein attraktives Paket aus Kommunikations- und Sachleistungen im Wert von 25.000 Euro.

Die Gewinner vom letzen Jahr

Im letzten Jahr wurden drei Startups ausgezeichnet: Numaferm entwickelte ein neues Bioverfahren zur Erzeugung von Peptiden und durfte den Preis in der Kategorie „Change“ entgegennehmen. Die Auszeichnung in der Kategorie „People“ erhielt Social-Bee, die eine Integration von Geflüchteten in den hiesigen Arbeitsmarkt ermöglichen. In der Kategorie „Resources“ überzeugte Sirplus mit ihren „Rettermärkten“ gegen Lebensmittelverschwendung.

Über den Autor

Christian Deiters
Christian ist schon während des Studiums aktiv in die Start-up-Szene eingestiegen. So begleitete er zum Beispiel die CoBox AG, die 2011 Finalist des Deutschen Innovationspreises im Bereich Startup war. Die Insolvenz der Unternehmung war eine wichtige Lektion und Antrieb zugleich – so geht er seitdem nebenberuflich der Frage nach, wie gerade nachhaltige, innovative Geschäftsideen langfristig und erfolgreich auf dem Markt bestehen können. Bevor er zu milch & zucker wechselte, baute er zwei Jahre eine Abteilung bei dem internationalen Startup Shopgate auf und half so mit, eines der am schnellst wachsenden Tech-Startups in Europa zu formen. Seit 2013 ist Christian CEO der Social Startups Media UG.

Kommentar hinterlassen zu "Next Economy Award sucht „grüne Gründer“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*