Neue Finanzierungswege für Gründer und Selbstständige

Courtesy of Pixabay.com

Für viele Gründer und Start-ups stellt die Finanzierung der Unternehmung eine Herausforderung dar. Nicht nur die Startphase benötigt Kapital, auch später müssen Wachstums- und Investitionsphasen finanziert werden. Grundlage bildet hierfür der Kapitalplan. Je breiter dieser aufgestellt ist, desto unabhängiger ist das Start-up.

Neben den herkömmlichen Kapitalgebern gibt es mittlerweile interessante Alternativen:

Factoring – die flexible Rechnungsvorfinanzierung

Factoring hat sich als Finanzierungsmöglichkeit im Mittelstand etabliert. Neuerdings ist die sogenannte Rechnungsvorfinanzierung auch für Gründer und Selbstständige verfügbar. Über den fortlaufenden Verkauf der Forderungen verfügt das Start-up planbar über Liquidität. Großer Vorteil: die Unabhängigkeit von der Zahlungsmoral der Kunden und den vereinbarten Zahlungszielen, denn der Factoring-Partner finanziert die Rechnung in der Regel innerhalb von zwei Tagen nach der Erstellung und Einreichung durch den Unternehmer vor. Weitere Entlastung wird durch die Übernahme des Debitorenmanagements und eines vollumfänglichen Ausfallschutzes erreicht. Dabei wächst diese bankenunabhängige Finanzierungsform flexibel mit. Bedingung: Finanziert werden können Dienstleistungen gegenüber gewerblichen Kunden. Mehr Infos dazu gibt es auch bei Rechnung48.

Finetrading – innovative Einkaufsfinanzierung

Über das Finetrading werden Waren und Güter für aktuelle und laufende Kundenprojekte vorfinanziert. Dabei ist das Start-up für die Verhandlung der Konditionen eigenständig verantwortlich. Erfolgt die Einigung mit dem Lieferanten, bestellt der Finetrading-Partner die Ware im Namen des jungen Unternehmers. Die Ware wird direkt an den Finetrading-Kunden ausgeliefert. Dieser kontrolliert den Wareneingang auf Vollständigkeit und Richtigkeit und gibt dementsprechend die Rückmeldung an den Finetrader. Passt alles, finanziert der Finanzierungspartner die Warenrechnung unmittelbar vor. Dadurch können Skonti und weitere Rabatte in Anspruch genommen werden und der Unternehmer hat zwischen 90 und 120 Tagen Zeit, seinerseits die Rechnung gegenüber dem Finetrader zu begleichen. Der Einsatz dieser Art der Einkaufsfinanzierung ist für Projektgeschäfte geeignet.

Mikrokredit – der kleine Bruder des Bankkredits

Nicht immer passen die Bedingungen für einen herkömmlichen Bankkredit zu den Bedürfnissen eines Start-ups. Mikrokredite können eine gute Alternative dazu darstellen, gerade wenn es sich um einen geringeren Kapitalbedarf handelt oder das junge Unternehmen nicht die Voraussetzungen erfüllt. Oftmals sind die Bedingungen für den Abschluss eines Mikrokredits erleichtert. In der Regel werden zwischen 100,00 und maximal 25.000 Euro vorfinanziert. Über das Deutsche Mikrofinanz Institut e.V., DMI können geeignete Finanzinstitute recherchiert werden.

Crowdfunding – innovative Finanzierung über das Internet

Crowdfunding an sich ist nichts Neues. Schwarmfinanzierungen gibt es schon lange. Eine moderne und innovative Form stellt das „Sammeln“ von Kapital über Online-Plattformen dar. Auf spezialisierten Websites wird das geplante Vorhaben ausführlich präsentiert. Die benötigten Finanzmittel werden über interessierte Kapitalgeber, meist mehrere Personen, zur Verfügung gestellt.

Unternehmensbeteiligung – Partnerschaft auf Augenhöhe

Sogenannte Venture Capital-Gesellschaften unterstützen junge Unternehmen über spezielle Fonds. Dabei investieren sie vornehmlich in Branchen mit technologieorientierten Geschäftsideen und werden im Rahmen eines festgelegten Zeitraums zum Miteigentümer der Unternehmung. Obwohl sie somit auch die Rechte und Pflichte übernehmen, handelt es sich dabei meist nicht um eine Mehrheitsbeteiligung. Vielmehr übernimmt der Finanzierungspartner eine beratende Rolle. Das junge Unternehmen kann von den fundierten Branchen- und Managementerfahrungen profitieren. In der Regel partizipieren Venture Capital-Gesellschaften vor allem in der Gründungsphase oder an der ersten Wachstumsphase des Startups.

Start-up Finanzierung: Die Weichen auf Erfolg stellen

Moderne und innovative Finanzierungsmöglichkeiten gestatten zunehmend eine größere Unabhängigkeit zu herkömmlichen Bankfinanzierungen. Gerade für Start-ups und Gründer wichtiger denn je. Empfehlenswert kann ein ergänzender Finanzierungsmix sein. Mit einer sinnvollen Finanzplanung sind die Weichen für eine erfolgreiche Unternehmenszukunft gestellt. Es gilt, frühzeitig Informationen einzuholen und abzuklären, welche Finanzierung zum eigenen Unternehmen passt. Wer sich unsicher ist, sollte Zeit in eine ausführliche Beratung investieren.

Autoren:
Matthias Bommer und Stefan Kempf

Kommentar hinterlassen zu "Neue Finanzierungswege für Gründer und Selbstständige"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*