Erstes Social Entrepreneurship Meetup in Göttingen

Innovation und soziales Unternehmertum in der Region Göttingen und Südniedersachsen stärken: Das ist die Idee des „Social Entrepreneurship Meetup Göttingen“. Das erste Meetup findet am 10.12.2018 um 18 Uhr im Dots (Barfüßerstraße 12-13, Göttingen) statt.

Soziale Unternehmen streben mit ihrer Geschäftsidee in erster Linie nicht die Gewinnmaximierung an, sondern die Lösung eines gesellschaftlichen Problems. So schaffen sie nicht nur den Spagat zwischen unternehmerischem Erfolg und gesellschaftlicher Verantwortung, sondern tragen auch zu einem gesellschaftlichen Wandel, hin zu einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Gesellschaft, bei. Mit dem „Social Entrepreneurship Meetup Göttingen“ soll genau dieses Unternehmensmodell im Raum Göttingen unterstützt und eine Plattform für den Austausch zwischen Solzialunternehmer*innen und allen Interessierten geboten werden. Das Meetup findet alle vier Wochen statt.

In ihrem Vortrag beim ersten Meetup am kommenden Montag wird Tamara Schiek, Mitarbeiterin beim SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC) und ehrenamtliche Redakteurin bei social-startups.de, soziales Unternehmertum vorstellen und aufzeigen, warum es im 21. Jahrhundert so wichtig ist. Danach zeigt Viva Brunnert an echten Beispielen und aus eigener Erfahrung, wie Social Businesses agieren und angebotene Gründungsinstrumente in der Region nutzen können. Als Design Thinking Coach und systemische Beraterin arbeitete Viva Brunnert zehn Jahre lang in Berlin – unter anderem für Social Impact, ein gemeinnütziges Unternehmen, das sich dem Thema Social Entrepreneurship widmet. 2017 zog die gelernte Medien- und Kulturwissenschaftlerin nach Göttingen. Vom 27. bis 30. November beriet sie auf der Global Goals Challenge 2018 in Berlin Social Businesses und ist nun voller Motivation, dieses Thema auch in Göttingen voran zu treiben.

FairCup erzählt seine Erfolgsgeschichte

Das erfolgreiche lokale Startup FairCup wird außerdem einen Einblick in seine Geschichte geben und erzählen, wie sie es geschafft haben, in Göttingen Fuß zu fassen. FairCup ist ein Plastikbecher im Mehrwegsystem. Das Prinzip ist einfach: Kaffee oder Tee bei einem der rund 300 Partner im FairCup-Becher kaufen, 1 Euro Pfand für den Becher bezahlen, Getränk genießen und nach dem Gebrauch einfach im Laden oder im Pfandautomaten zurück geben. Auf diese Weise kann ein FairCup bis zu 500 Mal wiederverwendet werden. Nach Ende des Lebenszyklus wird der alte wieder zu einem neuen Becher recycelt. Gestartet wurde das Projekt im Januar 2017 von Schüler*innen der Berufsbildenden Schule (BBS) II in Göttingen, die dafür als „RessourcenSchule“ ausgezeichnet wurde.

Veranstaltet wird das „Social Entrepreneurship Meetup Göttingen“ von social-startups.de, Startup Göttingen und dem SNIC. Anmeldungen können über die facebook-Veranstaltung vorgenommen werden.

Kommentar hinterlassen zu "Erstes Social Entrepreneurship Meetup in Göttingen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*