“Manager für Menschen” bietet Managern eine soziale Auszeit

manager für menschen

Das interessante Unternehmen Manager für Menschen, welches Fach-und Führungskräfte im Alter von 30 – 60 Jahren als sogenannte „Berater auf Zeit“ in soziale Projekte vermittelt, feierte vor kurzem sein 3-jähriges Bestehen. Einsatzmöglichkeiten in Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit gibt es weltweit, vor allem aber in Afrika, Asien und Südamerika. Das Unternehmen arbeitet mit Organisationen aus dem privaten, staatlichen und auch kirchlichen Sektor zusammen.

Auf der Suche nach einem Social Sabbatical?

Neben der Vermittlung kümmert sich die Organisation auch um eine umfassende Betreuung vor, nach und während des Einsatzes. Hauptfokus der Organisation sind Manager, die sich eine Auszeit oder ein Social Sabbatical suchen – sei es im Ausland oder in Deutschland. Kooperiert wird mit sozialen, aber auch ökologischen, kulturellen und interkulturellen Organisationen. Neben Privatpersonen können auch Unternehmen Manager für Menschen für ihre Personalentwicklungs- und für Corporate Social Responsibility-Maßnahmen in Anspruch nehmen.

„Hilfe zur Selbsthilfe“

Als Leitmotto gilt „Hilfe zur Selbsthilfe“, denn das Ziel von Manager für Menschen ist der Wissenstransfer. Es geht also um den Austausch vom fachlichen Rat, Unterstützung beim Aufbau von Managementstrukturen, sowie um Antworten auf organisatorische, wirtschaftliche und technische Fragen. Verständlich ist von daher die Voraussetzung von mindestens 5 Jahren Berufserfahrung, sehr guten Sprachkenntnissen des Ziellandes, sowie guten Englischkenntnissen. Wer sich aus familiären Gründen nicht ins ferne Ausland wagen möchte, oder aber nicht gerade Sprachgewandt ist, der sollte sich über die Möglichkeiten in Deutschland informieren.

Eine Auswahl von Einsatzmöglichkeiten kann man sich auf der Weltkarte der Webseite des Unternehmens anschauen. Beispiele sind Recycling-Projekte in Argentinien, Community Projekte in Peru und Kambodscha, oder auch Bildungs-Projekte in Namibia. Was bei dem Konzept auffällt ist, dass das Unternehmen ganz klar auf eine win-win-Situation für alle Beteiligten abzielt. Als Berater auf Zeit hat man die Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern, in fremde Länder und Kulturen einzutauchen und seine Soft Skills auszubauen. Gemeinnützige Organisationen und Projektträger haben durch die Kooperationsmöglichkeit Zugriff auf fachliche Unterstützung jenseits von Spenden. Unternehmen können sich nachhaltig engagieren und ihren Mitarbeitern eine etwas andere Art der Personalentwicklungsmöglichkeit bieten.

(Autorin: Melanie Akerboom)

Kommentar hinterlassen zu "“Manager für Menschen” bietet Managern eine soziale Auszeit"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*