Kinder mit Schippe und Spaten in den Schul-Acker-Garten

Ackerdemia

26.03.2015 – Das social Startup-Unternehmen Ackerdemia hat ein praxisorientiertes Bildungsprogramm geschaffen – die GemüseAckerdemie. Am 24.März 2015 startete die Crowdfunding Kampagne der GemüseAckerdemie, um das Konzept zukünftig bundesweit anbieten zu können.

Ist es nicht traurig, dass immer mehr Kinder und Jugendliche den Bezug zur Landwirtschaft und Natur verlieren? Um diesem gesellschaftlichen Problem entgegen zu wirken, lernen Schüler/-innen den Wert von Lebensmitteln wieder schätzen, indem sie bei der GemüseAckerdemie selbst zu Ackerhelden werden.

Die Vision von Ackerdemia ist es, jedem interessierten Kind in ganz Deutschland das schulbegleitende und praxisorientierte Bildungsprogramm anbieten zu können und so nachhaltig das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung und den Wert von Nahrungsmitteln zu fördern. Denn Ackern schafft Wissen!

Aus diesem Grund startete die GemüseAckerdemie am 24. März eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Die Bio-Supermarktkette BIO COMPANY ist Hauptpartner des Projektes und unterstützt das Vorhaben sowohl ideell, als auch finanziell. Denn pro 5 Euro, die während der Kampagne eingenommen werden, legt die BIO COMPANY 1 Euro drauf.

Das Konzept hat sich in den vergangenen Jahren bewährt, sodass die Nachfrage und der Bildungsbedarf bundesweit hoch sind. Nicht nur Schüler, Eltern und Lehrer sind von unserem Programm überzeugt, die Idee wurde bereits mehrfach ausgezeichnet – unter anderem als startsocial-Bundessieger von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Die GemüseAckerdemie vermittelt teilnehmenden Schüler/innen landwirtschaftliches Basiswissen sowie einen Bezug zur Natur und Landwirtschaft, indem sie von April – Oktober eigenständig Gemüse pflanzen, pflegen und ernten. Damit wird eine Generation junger Konsumenten gefördert, die sich durch ein grundlegendes Verständnis der regionalen Nahrungsmittelerzeugung und ein reflektiertes Konsumverhalten auszeichnet.

Denn die Kinder erleben durch die GemüseAckerdemie die gesamte Wertschöpfungskette der Nahrungsmittelproduktion, sodass am Ende wirklich keines von ihnen mehr denkt, der Spinat wachse in der Tiefkühltruhe und Pommes gedeihen am Baum.

Kommentar hinterlassen zu "Kinder mit Schippe und Spaten in den Schul-Acker-Garten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*