Hanfprotein – Superfood für gesunde Ernährung

Das aus der Hanfpflanze gewonnene Hanfprotein hat eines gemeinsam mit Nahrungsmitteln wie der Goji-Beere, Kakaobohnen und Spirulina-Algen: Sie gehören zu den sogenannten „Superfoods“. Dabei handelt es sich um Nahrungsmittel mit einem besonders hohen Gehalt an wichtigen Inhaltsstoffen.

Hanf – seit Jahrtausenden bekannt

Bereits seit Tausenden von Jahren wird Hanf als Nutzpflanze verwendet. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von der Herstellung von Seilen, Segeln und Papier bis hin zur Nutzung als Treibstoff für Kraftfahrzeuge (Hanfdiesel).
Seit einigen Jahren findet die Pflanze mit den gezackten Blättern auch immer mehr Freunde unter den Anhängern einer gesundheitsbewussten Ernährung.

Hanfprotein: Durch wertvolle Inhaltsstoffe zum „Superfood“

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, was die Hanfpflanze so wertvoll macht.
Sie enthält:

  • 52% Protein
  • 22% Ballaststoffe
  • 9% Fett
  • 5% Vitamine und Mineralstoffe

Hanfprotein liefert somit viel Eiweiß bei sehr geringem Fettgehalt und enthält wertvolle Fettsäuren. Und das in Pulverform!
Damit wird das Proteinpulver zu einem vielseitigen Lebensmittel. Praktisch: Man kann das Hanfproteinpulver anderen Speisen (Joghurt, Müsli, Smoothies) einfach untermischen. Es wird sogar behauptet, man könne sich monatelang nur von Hanfpulver ernähren – ohne die geringsten Nährstoffmängel. Keine Angst – ich möchte niemandem zu einer Pulverdiät raten.

Die ideale Sportlernahrung

Es gibt auch noch andere – leckere – Möglichkeiten, das gesunde Pulver zu sich zu nehmen:
„Wir mixen Hanfproteinpulver zum Beispiel mit einer Banane, Erdnüssen und Sojamilch zu einem eiweiß- und kohlenhydratreichen Shake – ein idealer (und leckerer) Regenerationsdrink nach harten Trainingseinheiten!“

Empfehlen Daniel Roth und Katrin Schäfer von www.bevegt.de – einem Internetportal, das aus veganer Perspektive über Sport und Sportlerernährung berichtet. Unter www.bevegt.de/superfoods findet Ihr noch weitere Informationen zum Thema Hanfprotein.

Im Handel wird Hanfprotein in unterschiedlichen Verpackungsgrößen angeboten, vom kleinen 200 Gramm-Glas bis zur Kilopackung. Die Preise liegen je nach Qualität (Bio- oder nicht…) bei etwa € 23,– bis € 40,– pro Kilogramm – wobei ein Kilo bei einem erwachsenen Menschen und regelmäßiger Einnahme etwa einen Monat lang reicht.

———————————
Noch bevor der Blog von Monagoo geschlossen wurde, konnten wir die tollsten und spannendsten Artikel retten. In unserer Reihe werden wir Euch in regelmäßigen Abständen unsere Errungenschaften präsentieren.

Über den Autor

Christian Deiters
Christian ist schon während des Studiums aktiv in die Start-up-Szene eingestiegen. So begleitete er zum Beispiel die CoBox AG, die 2011 Finalist des Deutschen Innovationspreises im Bereich Startup war. Die Insolvenz der Unternehmung war eine wichtige Lektion und Antrieb zugleich – so geht er seitdem nebenberuflich der Frage nach, wie gerade nachhaltige, innovative Geschäftsideen langfristig und erfolgreich auf dem Markt bestehen können. Bevor er zu milch & zucker wechselte, baute er zwei Jahre eine Abteilung bei dem internationalen Startup Shopgate auf und half so mit, eines der am schnellst wachsenden Tech-Startups in Europa zu formen. Seit 2013 ist Christian CEO der Social Startups Media UG.

Kommentar hinterlassen zu "Hanfprotein – Superfood für gesunde Ernährung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*