Erika´s Bag Shop – Aus alten Kaffeetüten werden neue Tragetaschen

BagShopCopyright: www.coffeebag.de

In „Erika´s Bag Shop“ werden aus alten Kaffeetüten neue Einkaufstaschen. Wir sagen euch, wie das funktioniert.

Der „Eine-Frau-Betrieb“ von Erika´s Bag Shop funktioniert mit großem Einsatz und viel Zeitaufwand. Erika Offermann sammelt Kaffeetüten, schneidet sie auf und macht sie sauber. Für eine längere Haltbarkeit müssen die Taschen an anfälligen Stellen mit Stoff stabilisiert werden. Bis zu 16 Kaffeetüten werden bei der Produktion einer Tasche benötigt. Die Tüten bekommt sie von zahlreichen Helfern, wie zum Beispiel Coffeeshops und privaten Haushalten, gesponsert. Die fertigen Taschen bekommen finnische Frauennamen und das hat einen Grund, denn ursprünglich stammt die Idee für die Kaffeetasche von Erika´s Bag Shop aus Finnland. Daher darf man sich nicht wundern, wenn die bestellte Tasche den Namen Annukka oder Liina trägt.

Die Taschen kosten im Durchschnitt 20€ und sind natürlich kleine Besonderheiten. Auch wenn ein Modell häufiger angeboten werden kann, sind die Tragehelfer durch die Handarbeit dennoch ganz spezielle Unikate. Die Versandkosten belaufen sich innerhalb der Europäischen Union auf 2,50€ bis 5,00€. Diese entfallen bei einer Bestellung aus der Fundgrube. Hier wird der Standardpreis von 10€ fällig.

Erika Offermann setzt sich zusätzlich für humanitäre Projekte ein. Denn begonnen hat die Taschenproduktion 2005 zu Gunsten des Projekts „Streetwork für Organspende“.

Kommentar hinterlassen zu "Erika´s Bag Shop – Aus alten Kaffeetüten werden neue Tragetaschen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*