Makarapa – Fan-Hut aus Südafrika kommt nach Deutschland!

Passend zur Fußball WM 2014 brachte das junge Start-Up be-a-fan (www.be-a-fan.com) einen kultigen, in Südafrika hergestellten, Fußballhut auf den deutschen Markt. Der Fan-Hut ist ein von Hand individueller gestalteter Plastikhelm. In Südafrika ist er bekannt als „Makarapa“ und gehört zur typischen südafrikanischen Fanausstattung. Das Ziel von be-a-fan.com ist es Fan-Artikel etwas menschlicher und nachhaltiger zu gestalten. Durch den Fan-Hut Verkauf in Deutschland möchten die Gründer neue Arbeitsplätze in Südafrika schaffen.

Nachhaltige Fußball Fanartikel aus Südafrika

Ursprünglich und umgangssprachlich wurde der Begriff „Makarapa“ für Mienenarbeiter in Südafrika genutzt. Im Verlauf der Zeit wurde der Helm zum Schutz von Bierflaschen und anderen Geschossen auch mit ins Fußballstadium genommen. Nachdem man die kommerzielle Chance erkannte, begann man den Helm zu dekorieren und als Fan- und Marketing Artikel zu verkaufen. Inzwischen ist der Makarapa fester Bestandteil südafrikanischer Fankultur und es gibt eine Reihe von Makarapa Künstlern die sich durch die Gestaltung ein Einkommen sichern. Be-a-fan.com arbeitet mit den Südafrikanern Alfred Baloyi und Grant Nicholls zusammen, die in Ihrer Werkstatt etwa 40 Künstler beschäftigen. Ein Großteil der Künstler kommt vom Ga-Makhausi Squatter Camp, einer informellen Siedlung in Primrose, Johannesburg.

Ein verkaufter Fan-Hut gibt einem südafrikanischen Künstler einen Tag Arbeit

Die Idee den Fan-Hut nach Deutschland zu bringen hatten die Brüder Markus und Riaan Stipp. Gemeinsam mit Sandro Rabbiosi gründeten Sie eine GbR und haben es sich als Mission gemacht den Fan-Artikel Markt etwas menschlicher und nachhaltiger zu gestalten. Da Sie über begrenzte Ressourcen verfügten, starteten Sie eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext.de um die Kosten für Produktion, Versand und Abwicklung für die erste Bestellung zu decken. Ihre Mission „Fair Play für Fan Accessoires“ zeichnet hohe Qualität und faire Arbeitsbedingungen aus. Jeder einzelne Fan-Hut wird von Hand gefertigt und ist somit einzigartig. Als Herkunftsnachweis ist in jedem Helm der Name des Künstlers bzw. der Künstlerin eingetragen. Laut be-a-fan.com sichert ein verkaufter Hut einem südafrikanischen Künstler Arbeit für einen Tag. Von den Einnahmen kann dieser zwei Tage leben.

Neben den Fan-Hut für die deutsche Nationalmannschaft bietet das Start-Up auch Varianten für England, Frankreich, Holland, Spanien, Portugal, Italien und Brasilien an. Unikate und individuelle Designs für Privatnutzer und Unternehmen sind auch möglich. Erhältlich sind die Hüte über DaWanda oder über das Kontaktformular auf Ihrer Webseite. Weitere Sportarten sollen folgen.

(Autorin: Melanie Akerboom)

Kommentar hinterlassen zu "Makarapa – Fan-Hut aus Südafrika kommt nach Deutschland!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*