Climathon in Essen – Energiewende zum Mitmachen und Selbstgestalten

Tausende Bürgerinnen und Bürger treffen sich am 26. Oktober in über 100 Städten weltweit, um gemeinsam an einem 24-stündigen Hackathon nach lokalen Klimaschutz-Lösungen zu suchen. In Essen konzentrieren sich die TeilnehmerInnen dabei besonders auf nachhaltige Energie im Bereich Photovoltaik und Solarenergie.

Unter dem Motto „Vom Dach ins Netz – Konzepte für die Energiewende auf deinem Dach“ sind alle BürgerInnen eingeladen innerhalb von 24 Stunden neue Ideen für eine klimafreundliche Stadt zu entwickeln. Dabei kann man als Team oder Einzelperson teilnehmen, vor Ort findet sich die richtige Gruppe, um danach mit der Unterstützung von Coaches Ideen zu erarbeiten. Diese werden am Samstag, den 27.10. um 16.30 Uhr einer Jury und dem interessierten Publikum vorgestellt.

Der Climathon ist eine globale Bewegung

Ursprünglich von EIT Climate-KIC als 24-Stunden-Hackathon konzipiert, hat sich Climathon seither als globale Bewegung etabliert, die die Bürgerinnen und Bürger für Klimaschutzmaßnahmen sensibilisiert und Lösungsansätze für die individuellen lokalen Herausforderungen liefert. Climathon ist im vierten Jahr seines Bestehens und inzwischen von 19 Städten im ersten Jahr auf 104 Städte in 2017 enorm gewachsen. Auf 6 Kontinenten ermutigt die Veranstaltung inzwischen InnovatorInnen auf der ganzen Welt, den Klimaschutz voranzutreiben. Auch 2017 fand der Climathon schon im Impact Hub Ruhr in Essen statt. Damals gewann das Team von I Park Bike, die ihre Idee weiterverfolgen und daran arbeiten eine Art AirBnB für Fahrradstellplätze zu etablieren. In Essen findet der Climathon vom 26. Oktober um 16 Uhr bis zum nächsten Tag um 19 Uhr im Impact Hub Ruhr, direkt am HBF, statt. Er wird von der Stadt Essen, Interreg – Climate Active Neighbourhoods und dem Impact Hub Ruhr organisiert.

Die Challenges für Essen

Jede Stadt identifiziert ihre Klima-Herausforderung und fordert ihre Bürgerinnen und Bürger auf, innovative Lösungen zu finden. EntrepreneurInnen, Studierende, ProgrammiererInnen, VertreterInnen der Städte und andere engagierte BürgerInnen kommen zusammen, um an neuen, kreativen Lösungen für lokale Klimaschutz Herausforderungen zu arbeiten. In Essen liegt der Fokus des Climathons 2018 auf nachhaltiger Energie im Bereich Photovoltaik. Gemeinsam soll geschaut werden, wie mehr Solarstrom in der Stadt generiert werden kann. TeilnehmerInnen müssen jedoch keine Photovoltaik-ExpertInnen sein! Die Photovoltaik-Technik besteht, jedoch bedarf es nun guter Konzepte und neuer Ideen für den Umsetzungsprozess zur Realisierung von Solaranlagen auf Dächern in der Stadt. Daher sollen beim diesjährigen Climathon neue und innovative Geschäfts- und Umsetzungsmodelle sowie Kooperationsformen entwickelt werden.

Die Ideen werden vor einer Jury präsentiert

Nach 24 intensiven Stunden der Zusammenarbeit und Lösungsfindung stellen die Teams ihre Ideen vor einer Jury vor, die anschließend die Gewinner auswählt. Dieses Jahr besteht die Jury u.a. aus Kai Lipsius (Klimaschutzbeauftragter Stadt Essen), Julia Rawlins (Climate-Kic) und Christina Buckemüller (RVR). Das Gewinner-Team erhält nach dem Climathon eine Jahresmitgliedschaft im Impact Hub Ruhr und wird mit Workshops und professioneller Beratungen dabei unterstützt die Idee weiterzuverfolgen. Im Idealfall entsteht daraus ein Startup, das mit seinem Geschäftsmodell nicht nur Geld verdient sondern auch noch zum Klimaschutz beiträgt. Alle Interessierten können sich ab sofort kostenlos auf der Website für den Climathon in Essen anmelden. Für Verpflegung und ein unterhaltsames Rahmenprogramm ist gesorgt. Los geht es am 26.10. um 16.00 Uhr im Impact Hub Ruhr (Heinrich-Reisner-Platz 1, 45127 Essen).

Kommentar hinterlassen zu "Climathon in Essen – Energiewende zum Mitmachen und Selbstgestalten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*