Buy food with plastic – Grünes Unternehmertum a la carte

© Buy Food with Plastic

Ich entdeckte Khalil Radi‘s Account vor einiger Zeit auf Instagram. Die Freude war ihm quasi ins Gesicht geschrieben, so dass ich durch sein Profil scrollte und sein Projekt entdeckte. Khalil ist der Gründer von “buy food with plastic”, einem Social Start-up, das in Nicaragua seinen Ursprung fand.

Die prekäre politische Lage und ein damit einhergehender starker Rückgang des Tourismus, vermehrte Armut sowie Unmengen von Plastik ließen Khalil und seine Freundin im Sommer 2018 auf die Idee kommen. „Was wäre, wenn die Einheimischen helfen Plastik zu sammeln und im Gegenzug dafür ein kostenloses Essen bekommen?”

Eine Idee war geboren

Schon kurze Zeit später organisierten sie das erste lokale Event von „buy food with plastic.“ Fast 200 Menschen aus der Gemeinde nahmen teil und zusammen wurden mehr als 1000 Plastikflaschen gesammelt. Ein voller Erfolg, der durch Spenden von Familie und Freunden gelang. Weitere Events folgten. Nachdem das Pilotprojekt erfolgreich gestartet war, verließen sie Nicaragua und das einheimische Team, was sich bis dato gefunden hatte, übernahm die Organisation. Khalil und seine Freundin gaben damals den Anstoß und aus einer Idee wurde ein unglaubliches Projekt, das Menschen für einen bewussteren Umgang mit Plastik sensibilisiert. Es zeigt sowohl die Gefahren als auch den Wert dieses Rohstoffs. Denn das gesammelte Plastik wird zusätzlich als Baumaterial verwendet.

Was wir tun können

Ein unglaublich großer Punkt sind Spenden. 290 US-Dollar kostet es ein Event zu organisieren. Dazu gehören unter anderem das Kochen von Essen und ein fairer Lohn für die Einheimischen. Auf der Internetseite findest Du weitere Informationen. Und natürlich tragen wir die Verantwortung für unser Handeln jetzt in diesem Moment, in diesem Land. Wir können entscheiden, wie viel Plastik wir kaufen und haben alle Möglichkeiten es auch wieder ordnungsgemäß zu entsorgen. Khalil und sein Team in der Schweiz veranstalten regelmäßig Charity Events und informieren Schulen über ihr Projekt. Außerdem nehme ich fest an, dass sie mit ihrer Vision dieses Projekt weltweit voranzutreiben, eine Bewegung schaffen, die das Bewusstsein von Plastik erhöht, und damit nicht nur Menschen inspiriert, sondern sie auch zum Handeln bringt.

Autorin: Frederike Meyer

Kommentar hinterlassen zu "Buy food with plastic – Grünes Unternehmertum a la carte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*