Beliya – Deutschlands erstes Charity-Taschenlabel

Nach dem Motto: “be good be beautiful“ kreiert beliya stilvolle Designer-Handtaschen und Accessoires aus nachhaltigen Upcycling-Materialien. Wem das nicht besonders genug ist: jedes verkaufte Produkt ermöglicht zudem einem Kind in Entwicklungsländern den Schulbesuch für 1 Jahr.

Gegründet wurde beliya im September 2012 von Andrea Noelle (36) und Annika Busse (35). Innerhalb von 2 Jahren haben Sie bereits über 3000 Produkte verkauft und mehr als 500 Kindern wurde der Schulbesuch ermöglicht. Das junge Unternehmen hat zudem als Gewinner des HAMMA Awards, einem Hamburger Marketing Preis, eine Plakatkampagne in Hamburg im Wert von 300.000€ gewonnen. Der Start ihrer “Good Couture” Kampagne.

Durch “Good Couture” Schulbesuche in Entwicklungsländern ermöglichen

Durch “Good Couture” wurden im Durchschnitt 50% vom Erlös an Bildungsprojekte in Entwicklungsländern gespendet. Zur Kollektion von Beliya gehören diverse Taschen, wie z.B. Clutches, Umhängetaschen und Shopper, aber auch Schlüsselanhänger und Handytaschen. Diese sind in Geschäften in Hamburg, Oldenburg, Berlin und München, sowie im eigenen Webshop erhältlich.

Beliya - Good Couture Die Leistung der Hilfe ist nach Taschenpreis gestaffelt; es gibt Hilfe für den Schulbus, Schulprojekte, Schulessen, Schulbücher, Schuluniformen und Schulgebühren eines Kindes. Wie auf der Webseite beschrieben, hängt an jedem Produkt der Name des unterstützten Kindes, was die Förderung etwas persönlicher gestaltet. Als Beispiel wird die WISH Handtasche genannt, die einem Kind Schulbücher für ein Jahr finanziert. Unter dem Link Schulkinder können Kundinnen (und natürlich auch Kunden) mehr über „ihr“ beliya Kind erfahren.
 

Beliya verwendet Leder-Retouren und Designer Überschüsse für die Produktion

Das Leder der edlen Taschen und Accessoires stammt aus Leder-Retouren von hochwertigen Sofas und Sesseln. Zudem werden Überschüsse von Designer bzw. Prêt-à-Porter Kollektionen, sowie Bio-Stoffe, für die Herstellung verwendet. Da die Herstellung davon abhängig ist, wie viel Material verfügbar ist, sind die Taschen und Accessoires limitiert. Teilweise gibt es von jedem Model nur 30 Stück.

Momentan läuft Beliyas erstes Crowdfunding mit dem sie durch ein Reward-System die Renovierung der Schule in Rehoboth, Namibia für ihre Schulkinder unterstützen wollen. Mit Erreichen der Fundingschwelle finanziert Beliya die Innenausstattung und mit Erreichen des Fundingziels zusätzlich Tafeln, Tische und Stühle.

(Autor: Melanie Akerboom)

Kommentar hinterlassen zu "Beliya – Deutschlands erstes Charity-Taschenlabel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*