Barikama – der Dokumentarfilm über Strom in Afrika

Barikama - Energie für Afrika© Barikama

Barikama – Energie für Afrika“ ist ein kritischer Film über nachhaltige Energieversorgung in Mali, Afrika. Er soll zeigen, wie Social Entrepreneurship funktionieren kann. Finanziert wird der Film über Crowdfunding – Finanzierungsende ist der 19. Juli 2017.

Ein Leben ohne elektrischen Strom – das können sich heutzutage die meisten Menschen kaum noch vorstellen. Doch für viele afrikanische Staaten ist dies noch immer Realität. Insgesamt haben etwa 1,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Strom – circa 600 Millionen davon leben in ländlichen Gebieten Afrikas.

Doch wirtschaftliche Entwicklung benötigt Energie. Viel Energie – für Maschinen, Mobilität und einen erhöhten Lebensstandard. Die Industrialisierung in den heutigen Industrienationen ging mit einem erhöhten Ressourcenverbrauch, Emissionen und Umweltbelastungen einher. Etwa 80% des heutigen Weltenergieverbrauchs wird von den Industrieländern verursacht. Dabei machen sie nur knapp 20% der Weltbevölkerung aus. Dieses Verhalten brachte uns dorthin, wo wir heute stehen: globale Erwärmung und Klimaveränderungen. Insbesondere in Afrika verursacht der Klimawandel einen drastischen Temperaturanstieg, wodurch Dürren und Wasserknappheit entstehen. Und doch wollen sich auch Entwicklungs- und Schwellenländer wirtschaftlich weiterentwickeln. Um unser Klima zu schützen und auch den bisher weniger entwickelten Ländern eine Entwicklungschance zu geben, benötigen wir eine Strategie, die wirtschaftliches Wachstum und einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen verbindet. Und wo könnte man besser starten, als bei grüner Energie?

Africa GreenTec – grüne Energie für Afrika

Das deutsch-malisches Startup Africa GreenTec baut, liefert und betreibt mobile Solarkraftwerke mit integriertem Speicher für ländliche Gebiete in Afrika. Doch kann ein Projekt wie dieses Menschen in afrikanischen Dörfern wirklich helfen? Genau das soll im Dokumentarfilm „Barikama – Energie für Afrika“ herausgefunden werden.

Barikama – ein Film über nachhaltige Stromversorgung in Afrika

Lars Tepel, freier Journalist und Initiator von Barikama, filmte im vergangenen Jahr die Nominierten des Energy Awards 2016 – darunter auch Africa GreenTec. Aus dem Anreiz, herauszufinden, ob ein solches Projekt tatsächlich hilfreich ist und welche Potenziale oder Herausforderungen eine nachhaltige Stromversorgung für Afrika mit sich bringt, entstand die Idee für Barikama.
Das Filmteam wird Africa GreenTec in Mali begleiten, und vor der Installation eines Solarcontainers mit den Dorfbewohnern sprechen. Wollen sie den grünen Strom? Wenn ja, was erhoffen sie sich davon? Wenn nein, weshalb? Der Film soll einen unvoreingenommenen Eindruck von dem malischen Dorf und dem Projekt geben. Bewerten können die Zuschauer die Situation schlussendlich selbst.

Frei und unabhängige Berichterstattung durch Crowdfunding

Eine unabhängige Berichterstattung benötigt eine unabhängige Finanzierung. Deshalb soll „Barikama“ über Crowdfunding finanziert werden – für eine unvoreingenommene und freie Berichterstattung über Afrika und die Möglichkeiten von Solarenergie. Hier könnt ihr das Projekt noch bis zum 19. Juli 2017 unterstützen.

Das Social-Startups-Team wünscht viel Erfolg!

Kommentar hinterlassen zu "Barikama – der Dokumentarfilm über Strom in Afrika"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*