Artikel von Social Impact










Mit Social Entrepreneurship und Zivilcourage gegen Mobbing

Welche Möglichkeiten gibt es, um über das Thema Mobbing aufzuklären? Wie können wir selbst aktiv werden und dieser Negativität entgegenwirken? In den letzten Jahren haben sich einige soziale Startups und Initiativen gegründet, die sich in diesem Bereich engagieren.



Social Impact Finance: Crowdfunding Food Contest

Ihr plant ein Crowdfunding für euer Projekt oder Social Startup im Food & Waste Bereich? Gemeinsam mit Crowdcamp und Startnext hat das Team von Social Impact Finance genau das Richtige für euch entwickelt: den Crowdfunding Food Contest. Inbegriffen sind ein Crowdfunding-Stipendium (Crowdfunding-Know-How + Durchführung), ein Workshop Weekend in Berlin (7. + 8. Mai) und die Entwicklung eures Geschäftsmodells mit Business Coaches (Business Model + Kommunikations & Branding Workshops). Bis 20. April bewerben!




Bewusster Konsum: Nachhaltige und faire Kleidung

Kleidung unterstreicht die Persönlichkeit. Doch unser Klamottenkonsum hat oftmals sehr negative Auswirkungen auf die Menschen, die an der Herstellung unserer Kleidung beteiligt sind. Social Impact Stipendiaten haben Lösungen für euch und machen fairen Konsum möglich!



One Week Student: Studieren probieren

Viele hundert Hochschulen und mehrere tausend unterschiedliche Studiengänge gibt es allein in Deutschland. Und während der Schulzeit wird immer noch viel zu wenig Wert darauf gelegt, die Schüler intensiv auf die wichtige und entscheidende Frage, was nach der Schule passiert, vorzubereiten. Svanja Kleeman hat auf die Unsicherheiten zahlreicher Schüler eine Antwort gefunden: Zusammen mit ihrem Team hat sie One Week Student entwickelt, eine Plattform für Schüler, die das Studieren einfach erstmal probieren wollen.


TeachSurfing – pack dein Wissen für die nächste Reise ein!

Das Team von TeachSurfing hat eine Plattform entwickelt, die es Reisenden ermöglicht, nicht nur Flip-Flops und Badeshorts, sondern auch ihr Wissen für die nächste Reise einzupacken und vor Ort weiterzugeben. Im Gegenzug dafür erhalten die reisenden Wissensgeber besondere kulturelle Erlebnisse, welche kein Reiseführer der Welt ersetzen kann.