Mit dem AMPION-Gründerbus durch Afrika

AMPION RoadtripCopyright: Alle Rechte vorbehalten von ampion.org

Die Non-Profit Organisation AMPION fördert Entrepreneurship in Afrika. Im Mittelpunkt steht die Lösung lokaler Probleme in Bereichen wie Gesundheit, Bildung und Umwelt mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Junge Gründer aus aller Welt treffen auf Gleichgesinnte, Mentoren und Investoren, um aus ihren Ideen Start Ups werden zu lassen – während der Fahrt im AMPION Venture Bus.

AMPION: Start Up´s in und für Afrika

Fünftätige Roadtrips, durch Süd-, Ost-, West- und Nordafrika. Mit dem Ziel, Startups zu gründen: 2014 brachte die Initiative Teilnehmer aus aller Welt in ihrem Bus zusammen, um Lösungen zu Problemen in Bereichen wie Gesundheit, Bildung und Umwelt zu finden und sich so für positiven sozialen Wandel einzusetzen. Dabei herausgekommen sind unter anderem Startups wie “Sterio.me“, „Halt Ebola“ und „Trash Cash“. Möglich gemacht wird die Arbeit von AMPION neben dem Engagement des Teams rund um den Gründer Fabian-Carlos Guhl auch durch die Zusammenarbeit mit vielen Partnern und Sponsoren, unter anderem SAP und Microsoft. Die erste Bustour startete 2013 – die Fahrt war so erfolgreich, dass letztes Jahr gleich mehrere Touren stattfanden.

Der Weg ist das Ziel

So fand die vierte AMPION Venture Bustour vom 14. – 19. Dezember durch Nordafrika statt. In Tunis gestartet sind 45 Teilnehmer, dort angekommen sind 7 Startups.

AMPION auf Tour

Copyright: Alle Rechte vorbehalten von ampion.org

Während der Fahrt im AMPION Venture Bus wurden Teams gebildet, Geschäftsmodelle entwickelt, Pläne geschmiedet und für das Pitch-Finale in Tunis geübt. Es ging darum, eine Jury von Unternehmens- und NGO-Vertretern zu überzeugen. Gewonnen hat die App „TrashCash“ aus Ghana, die umweltgerechte Müllentsorgung mit freiem Handykredit belohnt. Ein kostenloses Büro, Anschubfinanzierung sowie der Zugang zu internationalen Mentoren sollen die jungen Startup-Gründer dabei unterstützen, ihr Produkt marktreif zu bekommen. Von den Start Ups, die letztes Jahr dabei waren, sind bereits einige auf einem guten Weg und haben Arbeitsplätze geschaffen.

Kommentar hinterlassen zu "Mit dem AMPION-Gründerbus durch Afrika"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*