Januar 2016

FairMail gewinnt den Transparency Prize 2015

Mal eben stressfrei lieben Freunden eine Freude bereiten? Diese soll gleichzeitig individuell und geschmackvoll sein?! Das Sozialunternehmen FairMail bietet in zwei Webshops Grußkarten an, die sich vom Durchschnitt abheben. Denn die Motive stammen von Jugendlichen aus der Dritten Welt. Und FairMail beteiligt diese an den Verkaufsgewinnen und coacht sie.



YourSuperfoods – Gesundheit zum teilen

Im Online-Shop von YourSuperfoods erhält man Superfood-Mischungen u.a. aus biologisch angebauten Früchten, Gemüse, Samen und Algen. Die Mischungen versorgen einen mit den wichtigsten Nährstoffen und mit mehr Energie. Sie machen uns ein bisschen schöner, ein bisschen gesünder und auch andere ein bisschen glücklicher. Denn für jeden verkauften YourSuperfoods-Mix wird durch die Partnerschaft mit ‚Action Against Hunger‘ ein Paket lebensrettende Nahrung an mangelernährte Kinder gespendet.


Social Impact Start – das Gründerstipendium für Weltverbesserer

Du hast eine sozial-innovative Idee im Kopf mit der du dich mit deinem Team in Berlin selbstständig machen willst? Dann bist du bei Social Impact Start richtig. Social Impact Start ist das Stipendien-Programm für Sozialunternehmen in der Gründungsphase und geht Mitte März in Berlin in eine neue Runde. Für engagierte Menschen wie dich, die mit ihren Ideen Veränderungen bewirken wollen. Hier bekommst du Tipps für deine Bewerbung.


bid&CARE – ein Online-Flohmarkt, der spendet

Mit bid&CARE Platz schaffen für neue Ideen, Bücher oder Möbel. Dafür ist das neue Jahr Anlass genug. Nur wohin mit dem Überfluss? Nicht alles gehört gleich in den Müll, einige Schätze suchen neue Besitzer. Bei bid&CARE bietet ihr es zum Verkauf und entscheidet, welcher Anteil davon einem gemeinnützigen Verein zugutekommt.



Topfreisen – mit gutem Essen Gutes tun

Topfreisen ist ein Projekt, von dem sowohl Asylbewerber als auch die Menschen aus der Umgebung profitieren. BewohnerInnen der Flüchtlingseinrichtung in St. Gabriel, Österreich bereiten – je nach Herkunftsland – landestypische Speisen zu. Damit können die Asylbewerber einerseits einer sinnstiftenden Beschäftigung nachgehen, während sie auf Informationen ihrer Asylanträge warten, und andererseits haben die nahegelegenen Büroangestellten die Möglichkeit frisches, selbst gekochtes Essen aus regionalen Zutaten zu genießen.





Talentify.me bietet Schülern kostenlose Nachhilfe

Schüler helfen Schüler! So lautet der Leitsatz von talentify.me. Das ist eine Online-Plattform, welche aufgebaut wurde, um jungen Menschen zu helfen, ihr Potential zu entfalten. Dabei sollten sozialer oder finanzieller Hintergrund der Eltern keine Rolle spielen.


fluechtlinge-willkommen.de – Die Wohnbörse für Flüchtlinge

In ganz Deutschland fehlen Unterkünfte für Asylbewerber. Die Massenunterkünfte für geflüchtete Menschen sind meist überfüllt, provisorisch und bieten keinen Raum für Privatsphäre. Und doch werden diese Flüchtlingslager oft zur Dauerlösung. Es ist ein Leben im Provisorium. Flüchtlinge-Willkommen möchte dies nun ändern und bietet eine Plattform für Menschen, die ein WG-Zimmer geflüchteten Menschen zur Verfügung stellen.


Das Social Startup Bonsum sichert sich Finanzierung

Nachhaltig einkaufen – das ist oft leichter gesagt, als getan. Die Nachfrage nach Bio und Fair Trade Produkten steigt stetig. Doch der viel beschworene „Bio-Boom“ hat aus dem Markt für nachhaltige Produkte einen Dschungel aus als „nachhaltig“, „öko“ und „fair“ angepriesenen Produkte gemacht. Ein Ausweg aus diesem Dschungel bietet Bonsum mit seiner Suchmaschine für nachhaltiges Online-Shopping.


Mach mit beim 15. Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis

„Für eine lebenswerte Zukunft brauchen wir Menschen, die sich für Nachhaltigkeit engagieren. In der Wirtschaft ebenso wie im sozialen Bereich“, mit diesen Worten von Dr. Franz Ehrnsperger könnt Ihr konform gehen und fühlt Euch gleichzeitig angesprochen? Dann bewerbt Euch für den 15. Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis bis Ende Februar 2016 – jeder Pionier der Nachhaltigkeit ist gefragt und kann mitmachen.


Der Weedster: Auto aus Hanf mit Methangasantrieb

„Sagenhaft“ sagt Rüdiger Reinsch während er den Methantank befüllt. Er sieht angestrengt aus, aber auch ein bisschen glücklich. Reinsch ist der erste Testfahrer eines Konzeptwagens namens Weedster aus dem Hause Monagoo. „Hanf kennt man ja“ sagt der rüstige Rentner aus Rennerod. „Aber dass man daraus ein Auto bauen kann!“ Neben Reinsch steht eine junge Chinesin, die ihm strahlend Papiere reicht.



Mit viomedo die klinische Studie finden, die am besten hilft

Krank sein, aber keine effektive Behandlung erhalten. Das ist auch heute noch für manche Krankheitsbilder traurige Realität. viomedo ermöglicht diesen Menschen, das Heft des Handelns zu ergreifen, geplante Studien zu recherchieren und an diesen teilzunehmen. Die daraus entstehenden medizinischen Innovationen dienen dem Menschen selbst und verbessern gleichzeitig die Behandlung aller anderen Betroffenen.