wasni: Bio-Textilien aus sozial-ökologischer Produktion

wasni

Copyright: wasni Facebook-Seite

11.10.2017 – Beim Social Startup wasni stellen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam hochwertige Kleidung aus Bio-Baumwolle her. Die Botschaft lautet: Inklusion kann gelingen, da jeder Mensch besondere Fähigkeiten hat, die im richtigen Umfeld voll eingesetzt werden können.

Inklusion fördert das gesellschaftliche Miteinander

Eine funktionierende Inklusion ermöglicht es Menschen, in wichtigen gesellschaftlichen Bereichen teilzunehmen. Für Menschen mit Behinderung bedeutet dies ein selbstbestimmteres Leben, verbunden mit einem positiven Selbstwertgefühl. Dabei spielt sich Inklusion auf mehreren Ebenen ab, z.B. in der Schule, in der Freizeit und auf dem Arbeitsmarkt.

wasni verbindet Inklusion und Ökologie

Daniel Kowalewski ist Gründer und Leiter des 2015 gegründeten Unternehmens wasni. Der Name steht für „wenn anders sein normal ist“ und beschreibt die Firmenphilosophie: Bei wasni stellen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam individuell gestaltbare Textilien in hochwertiger Öko-Qualität her. Das Social Startup aus Baden-Württemberg ist das erste Inklusionsunternehmen in Deutschland, das Kleidung produziert. Rund die Hälfte der Beschäftigten hat eine schwere Behinderung. Trotz ihrer Beeinträchtigung sind sie sozialversicherungspflichtig fest angestellt und erhalten einen regulären Lohn. Damit richtet sich wasni an Menschen, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung unterfordert sind bzw. wären, auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt jedoch keine Chance erhalten.

Die wasni-Produkte: Unikate aus Bio-Textilien

In der wasni-Manufaktur in Esslingen werden alle Kleidungsstücke entworfen und genäht. Als Material dient fair hergestellte Bio-Baumwolle. Mit dem wasni-Baukasten kann der Konsument den ausgewählten Pullover, Hoodie oder die Jacke individuell designen. Dabei reichen die Gestaltungsmöglichkeiten von der Stofffarbe über Motiv- oder Logo-Druck bis zur Maßanpassung. Taschen, Reißverschluss, Kordel und der gewünschte Ausschnitt können ebenfalls ausgewählt werden. So entstehen echte Unikate aus sozial-ökologischer Produktion.

Zukunftspläne von wasni: Online-Shop und mehr Mitarbeiter

Das Social Startup aus Esslingen möchte im nächsten Jahr sein Team vergrößern und das Serviceangebot ausweiten. In einem Online-Shop inklusive Online-Konfigurator, der sich aktuell noch in der Testphase befindet, können Konsumenten ihr favorisiertes Kleidungsstück am Bildschirm bequem gestalten und haben das Ergebnis direkt vor Augen. Um dieses Vorhaben zu realisieren, lief die 2. Phase einer Crowdfunding-Kampagne, nachdem das erste Funding erfolgreich war.

(Autor: Daniel Schäfer)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+