TOMS, Givmo, DailyFeats, Robot Heart Stories, Aunt Bertha

22.01.2013 – Heute möchten wir Ihnen einige sehr spannende Social Startups vorstellen, die Sie unbedingt kennenlernen sollten. Viel Spaß!

TOMS


TOMS (www.toms.com) wurde im Jahr 2006 von Blake Mycoskie in den USA gegründet und ist ein Schuh-Online-Shop, der nach dem „Buy-One-Give-One-Prinzip“ funktioniert. D.h. für jedes gekaufte Paar Schuhe schenkt TOMS ein weiteres Paar an ein Kind aus armen Verhältnissen. Im ersten Geschäftsjahr wurden etwa 10.000 Paar Schuhe verkauft und dementsprechend dieselbe Anzahl an Schuhen verschenkt. Im September 2010 spendete TOMS sein 1.000.000stes Paar Schuhe.

Givmo


Viele von uns haben die eine oder andere Sache im Regal stehen, die nicht mehr gebraucht wird. Anstatt sie wegzuwerfen, um Platz für neue Dinge zu schaffen, bietet das Social Startup Givmo (www.givmo.com) eine Online-Plattform, wo Menschen die Sachen, die sie normalerweise wegwerfen würden, einstellen und verschenken können.

DailyFeats


Es ist nicht so schwer, sich im Leben bestimmte Ziele zu setzen. Aber wenn es darauf ankommt, diese Ziele greifbar zu machen und daran zu arbeiten, sie auch zu erreichen, lassen wir es doch bleiben. Häufig ist der Mangel an Motivation daran schuld, dass wir nichts unternehmen. DailyFeats (www.dailyfeats.com) möchte an dieser Stelle weiterhelfen.

Registrierte User geben auf der Webseite die Ziele an, die Sie erreichen möchten und erhalten daraufhin Vorschläge, wie sie das schaffen können. Für die Erfüllung bestimmter Teilaufgaben, die zur Erreichung der festgelegten Ziele führen, erhalten die User Punkte, die anschließend in Sachprämien eingelöst werden oder in Geld, das an gemeinnützige Organisationen gespendet wird, umgetauscht werden können.

Robot Heart Stories


Das Projekt Robot Heart Stories (www.robotheartstories.com) ist ein innovatives Lernexperiment. Es zeigt auf eine beeindruckende Art und Weise, dass das Lernen in der Schule auch auf kreativem, spielerischem Wege erfolgen kann. Bei diesem Projekt geht es im Wesentlichen um eine Geschichte, bei der Fiktion und Realität fließend in einander übergehen.

Die Geschichte beginnt damit, dass ein Roboter im kanadischen Montreal eine Bruchlandung erfährt und sich seinen Weg ins amerikanische Los Angeles sucht, um von dort aus auf einem Raumschiff zurück nach Hause zu kommen. Zwei Schulklassen aus benachteiligten Stadtvierteln von Montreal sowie Los Angeles haben nun die Aufgabe, ihre Kenntnisse der Mathematik, Geographie, Geschichte, etc. einzusetzen, um dem Roboter den Weg nach Los Angeles zu zeigen.

Aunt Bertha


Aunt Bertha (www.auntbertha.com) ist eine US-amerikanische Datenbank, die die Suche nach verschiedenen Jobs (auch ehrenamtlich) aus dem Sozialbereich ermöglicht. Gibt man einen Zip-Code (US-Postleitzahl) ein, so werden anschließend alle Jobs aus der Umgebung gelistet. Nur so am Rande: Aunt Bertha ist ein For-Profit Social Business.

Ähnliche Beiträge

  • Keine ähnlichen Beiträge gefunden

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+