Tierschutzprojekte unterstützen dank gemeinnützigem Online-Shop

Tierwohltäter

Copyright: www.http://tierwohltaeter.de/


07.10.2015 – Tierwohltäter ist Deutschlands erster Online-Shop für Heimtierbedarf einer gemeinnützigen Organisation. Da die Organisation 100 Prozent ihrer Gewinne für Tierschutzprojekte verwendet, lassen sich die alltäglichen Einkäufe für den Tierbedarf bequem mit einem Engagement für Tierschutz kombinieren.

Im aktiven Tierschutz werden nicht nur Menschen benötigt, die sich aktiv und mit voller Leidenschaft engagieren, sondern auch finanzielle Mittel. Doch genau daran mangelt es oft – allein auf Spenden angewiesen scheitern leider viele Tierschutzvorhaben. Diesem Problem soll das Prinzip der Tierwohltäter nun Abhilfe schaffen.

Hier profitieren nur die Tiere

Egal ob Hundehalter, Katzenfreund oder Kleintierliebhaber – mit jedem Einkauf von Tierfutter, Spielzeug, Halsbändern oder Hygieneartikeln auf tierwohltaeter.de tut man nicht nur dem eigenen Haustier etwas Gutes, sondern auch vielen anderen Tieren, die dringend Hilfe benötigen. Denn der gesamte Gewinn des Online-Shops fließt in verschiedene Tierschutzvorhaben. In Zusammenarbeit mit engagierten Tierschützern entwickeln, finanzieren und realisieren die Tierwohltäter Projekte, mit denen Tieren nachhaltig geholfen wird. Die Projekte werden national wie auch international durchgeführt und jeder – ob Einzelperson oder Gruppe – kann sein Projekt oder seine Projektidee zum Thema Tierschutz bei Tierwohltäter vorstellen. Nach einer positiven Prüfung kümmern sich die Tierwohltäter dann um die Finanzierung und, gemeinsam mit den Ideengebern, um die Durchführung des Projekts.

Bei Einkauf gutes Gewissen inklusive

Möglich ist dieses Konzept, da viele Unterstützer und Helfer, die von der Idee überzeugt sind, ihr Engagement vergünstigt oder sogar kostenlos zur Verfügung stellen. Auch der Initiator und Geschäftsführer Thorsten Schröder arbeitet ehrenamtlich für die Organisation – „um den Gewinn nicht zu belasten“. Zusammen mit den attraktiven Rahmenvereinbarungen, die mit Lieferanten, Dienstleistern und Logistikern geschlossen werden konnten, ist es möglich, die Produkte im Shop zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten.

Obwohl die Organisation erst seit kurzem aktiv ist – sie ging Mitte 2015 online-, war es ihr bereits möglich, einige Projekte zu unterstützen und in die Wege zu leiten. Dazu gehört beispielsweise die Aktion „Strays for kids“- Weisenkinder und ihr neuer bester Freund für´s Leben auf den Philippinen, die Rettung von Zirkustieren sowie der Aufbau eines Tierschutzhofs in Norddeutschland.

Jeder kann Tierwohltäter sein

Bei Tierwohltäter darf man mit gutem Gewissen Wiederholungstäter werden. Denn mit der bewussten Entscheidung dort einzukaufen, tut man nicht nur seinem eigenen vierbeinigen Liebling etwas Gutes, sondern finanziert damit auch noch Tierschutzprojekte – je höher der Gewinn von Tierwohltäter, desto mehr Geld kann in den Tierschutz investiert werden. Doch auch über den Einkauf hinaus kann geholfen werden – weitere Informationen gibt es unter hier.

(Autorin: Tamara Schiek)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+