TeaTales – Tee aus aller Welt

Teatales

24.08.2016 – Ein Starbucks für Tee. Das ist die Revolutionsidee von Nina Schröder und Philipp Löwenstein, die 2014 den Gastro Gründer Preis für ihr Unternehmen Teatales gewonnen haben. Die beiden lernten sich im internationalen Studium kennen und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft fürs Tee trinken und das Reisen. Nun haben sie diese Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Wie entstand TeaTales?

Die beiden machten sich auf die Suche nach den Teesorten der Welt. Nina trank Mate in Argentinien, wurde vom Grünen Tee in Japan verführt und entdeckte dort auch ihre Begeisterung für den Matcha Latte. Philipp hingegen erkundete die Teesorten der arabischen Welt und fand auch dort ein paar Schätze. Sie erfuhren auf ihrer Reise die unterschiedlichsten Geheimnisse und Rituale des Tees.
Am 13. Oktober 2012 setzten sie dann ihren Traum in die Tat um. Sie fingen an Pläne zu schmieden, Sorten zu kreieren und nach verschiedene Inspirationen zu suchen. Um die Teeplantagen möglicher neue Partner zu begutachten, reisten sie Ostern 2013 nach Indien. Nun wird ihr Unternehmen immer größer, die Fans immer mehr – die Leidenschaft ist geblieben.

Tee ist gesund.

Die verschiedenen Tees bei TeaTales sollen nicht nur gut schmecken, sondern sie sind auch gesund. Der Chai, das bedeutet Tee auf indisch, bespielweise besteht aus vielen biologischen Gewürzen, wie Ingwer, Nelke oder Süßholzwurzel. In der Tea Academy könnt ihr mehr über Inhalte und Zubereitung erfahren.
Bei TeaTales gibt es den Tee in netten kleinen Boxen als Geschenk zu kaufen. Dabei gibt es Tee für ihn, für sie oder ein Tee Erlebnis Set. Auch das nötige Zubehör für die Zubereitung zu Hause findet ihr bei TeaTales. Es ist also für jeden etwas dabei, reinschauen lohnt sich. Und dann heißt es: Abwarten und Tee trinken.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+