Tauschfuchs – Spielzeug landet nicht mehr im Müll

www.tauschfuchs.de

Copyright: http://www.tauschfuchs.de/blog/

15.10.2015 – Warum teures Spielzeug kaufen, wenn es auch getauscht werden kann? Warum das gute Spielzeug wegwerfen, wenn die Kinder zu alt geworden sind? Tauschfuchs zeigt Lösungen für derlei Fragen auf.

Seit dem 01.10.2015 läuft die Crowdfunding-Kampagne von Tauschfuchs, welche die Verminderung von Spielzeugmüll zum Ziel hat. 50.000€ sind das dabei das Funding-Ziel. Über das Unternehmen sollen Eltern die Möglichkeit bekommen, jederzeit kostengünstig das beste Spielzeug für die Kleinen zu erwerben.

Mithilfe von Tauschfuchs soll monatlich ein Spielzeugverleih stattfinden. Hier können Eltern altersgerechtes und sehr unterschiedliches Spielzeug für ihre Kinder erhalten, ohne dieses direkt kaufen zu müssen. So erhalten auch Familien Zugang zu Produkten, welche sonst womöglich zu teuer wären. Außerdem wird der Spielzeugmüll um ein Vielfaches reduziert, weil heile Produkte nicht mehr weggeworfen werden müssen.

Die Spielzeugpakete sollen allen Familien ermöglichen, ihre Kinder ausreichend mit Spielwaren zu versorgen. Die erhaltenen Spielwaren sind wesentlich wertvoller, als es der Preis für das Ausleihen vermuten lässt.

Bei Tauschfuchs werden bis zu fünf Kategorien in 4 Spielzeugpaketen angeboten. Die Pakete können mit allen Spielzeugen aus dem Sortiment bepackt werden. Von aktuellen Neuheiten über Videospiele bis hin zu Klassikern ist alles zu finden. Für Grundschulschüler können zudem auch Lehr- und Übungsbücher ausgeliehen werden.

Zusätzlich setzt Tauschfuchs auf ein ausgereiftes Nachhaltigkeitsprogramm. Um Lieferwege kurz zu halten, arbeitet Tauschfuchs mit Unternehmen aus der Region zusammen. Kaputtes Spielzeug wandert nicht in den Müll, sondern in Entwicklungsländer. Der Versand erfolgt klimaneutral. Des Weiteren findet ein Partnerprogramm mit Familien statt, damit die Spielwaren nicht im Müll landen. Tauschfuchs prüft, ob die Waren bei den Herstellern nachhaltig produziert werden. Außerdem werden nachhaltige und biologische Reinigungsmittel verwendet.

Familien, die Spielsachen entsorgen möchten, obwohl diese noch heil sind, sollten sich an Tauschfuchs wenden. Dort werden alle Spielzeuge kostenlos zurückgenommen. Die Sachen sollten allerdings komplett und sauber sein. Gut wäre es auch, wenn noch die Verpackung mit Beschreibung vorhanden wäre. Danach kann man die Sachen einfach in eine Kiste packen und an Tauschfuchs senden.

Hinter Tauschfuchs stehen Sebastian Schreiber als Gründer (22, Student für Wirtschaftsrecht), Christoph Schreiber als Grafiker (24, Student für Kommunikationsdesign) und Jacqueline Gorges als Illustrationsdesignerin (26, Studentin für Illustrationsdesign).

(Autorin: Natália Kassner)

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Eine prima Idee! Wenn Carsharing erfolgsversprechend ist, warum nicht auch sein Spielzeug teilen? Das spart Geld und schont zugleich die Umwelt. Besser kann’s nicht laufen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+