SpeiseGut – solidarische Landwirtschaft in Berlin

SpeiseGut

23.04.2016 – SpeiseGut bietet Städtern im Rahmen einer solidarischen Landwirtschaft die Möglichkeit, ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen und zu ernten. Zusätzlich können Baum- und Bienenpatenschaften übernommen werden.

SpeiseGut bewirtschaftet seine 3ha Ackerfläche nach ökologischen Kriterien. Die Teilnehmer betätigen sich selbst als Bauern und jäten Unkraut, helfen bei der Ernte oder dem Einmachen von Obst. Die solidarische Wirtschaftsgemeinschaft bietet Planungssicherheit für den Landwirt und die Teilnehmer. Der Landwirt hat feste Einnahmen und die Teilnehmer erhalten als Gegenleistung die landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Sie bekommen für einen zuvor festgelegten monatlichen Betrag jede Woche frische Waren, die sie in einem der bislang elf Berliner Depots abholen können. Das Obst und Gemüse geht also – unabhängig von seiner Form und Größe – direkt an die Verbraucher. Ernteüberschüsse werden an Partnerunternehmen wie zum Beispiel Culinary Misfits geliefert. Hierdurch wird unnötiges Wegwerfen essbarer Lebensmittel minimiert.

Neben der solidarischen Landwirtschaft betreibt SpeiseGut einen Onlineshop sowie einen Regionalladen in der Alten Feuerwache in Gatow, an den eine Dorfstube angeschlossen ist. An diesem Standort gibt es seit 2016 auch einen vierteljährlich stattfindenden Regionalmarkt mit zahlreichen Händlern aus der Region. Eine weitere Besonderheit ist die Schau-Ölmühle: hier können die Besucher live miterleben, wie aus heimischen Saaten Öl gewonnen wird. Die Saaten stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau und werden in der Ölmühle schonend kaltgepresst.

Ferner engagiert sich SpeiseGut in verschiedenen anderen Nachhaltigkeitsprojekten und bietet zum Beispiel Bienen- und Baumpatenschaften an. Hierzu wurden an den gepachteten Feldern eigene Bienenkästen aufgestellt und es werden zahlreiche Apfelbäume – inklusive einer eigenen Plantage – selten gewordener Sorten gepflegt und abgeerntet. Es stehen jeweils verschiedene Patenschaftsvarianten zur Wahl und der Pate erhält als Gegenleistung Honig oder frisch gepressten Apfelsaft.

Der Initiator von Speisegut ist Christian Heymann. Er ist als gelernter Bauer seit über 17 Jahren in der Bio-Landwirtschaft tätig. SpeiseGut ist sein erstes eigenes Projekt als selbstständiger Bauer. Zum Team gehören unter anderem zwei Fahrer sowie zwei FÖJler. Im vergangenen Herbst wurde die Speisegut-Gastronomie auf der Berlin Food Night mit dem Gastro-Gründerpreis 2015 ausgezeichnet.

(Autorin: Isabel Althön)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+