Social-Bee: soziale Zeitarbeit für Geflüchtete

05.04.2017 – Für Geflüchtete ist der Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt oftmals mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Unternehmen, die Geflüchtete einstellen möchten, haben einige bürokratische Hürden zu überwinden. Oft finden Geflüchtete und Arbeitgeber nicht zusammen. Mit innovativen Handlungsansätzen stellen sich Social Startups dieser Herausforderung – eine von ihnen ist die soziale Zeitarbeitsagentur Social-Bee aus München, die als Personal- & Integrationsdienstleister Geflüchtete nicht nur mit Arbeitgebern zusammenbringt, sondern auch mit Integrationsangeboten begleitet.

Integration so leicht wie möglich, durch Zeitarbeit mit Integrationskonzept

Vor gut einem Jahr haben Zarah Brun und Maximilian Felsner die soziale Zeitarbeitsagentur „Social-Bee“ gegründet. Sie kennen sich seit dem Studium, durch persönliche Erfahrungen kam die Idee zu „Social Bee“: Geflüchtete werden bei ihnen fest angestellt und im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung an Unternehmen aus der Lager- und Logistikbranche vermittelt. Dabei übernimmt Social-Bee zum Beispiel die Vorauswahl der Bewerber und regelt Behördengänge und rechtliche Fragen. Die Geflüchteten werden durch Sprachtrainings, berufsbezogene Workshops und Freizeitangeboten kontinuierlich betreut, um so ihre Integration in die Gesellschaft zu fördern. Ziel ist es, dass die Geflüchteten nach spätestens 1,5 Jahren einen qualifizierten Job oder Ausbildungsstelle bekommen. Ein Konzept, das funktioniert: bislang konnten Geflüchtete in zweistelliger Zahl an Unternehmen überlassen werden, drei Geflüchtete befinden sich bereits in einer weiterführenden Festanstellung. Dabei arbeitet Social-Bee mit Partnern wie Caritas oder Handelskammern zusammen.

Alle Zeichen stehen auf Wachstum

Finanziert haben die Gründer ihr Start-Up aus eigener Tasche und mit Hilfe von Freunden sowie Investoren, letztes Jahr haben sie den Ideen- und Gründungswettbewerb „Generation D“ in der Kategorie „Soziale Gesellschaft“ gewonnen. Weitere Finanzierungen sind notwendig, damit das Team wachsen kann und so noch mehr Geflüchtete mit Arbeitgebern zusammenzubringt. Wie viele andere Initiativen ist auch Social-Bee für den Deutschen Integrationspreis der Hertie-Stiftung nominiert und hat auf Startnext eine Crowdfunding-Kampagne laufen. Die 20 Projekte mit den meisten Unterstützern erhalten am 11. April 2017 eine zusätzliche Finanzierung, gestaffelt zwischen 5.000,- und 15.000 €. Wer Social-Bee unterstützen möchte, hier geht’s lang.

(Autorin: Armida Di Lorenzo)

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner

Energienpoint clean energy project Forum Nachhaltig Wirtschaften FairMail Lektorat Lambert JOBVERDE.de Enactus-Goehte-Universität karrierefaktor
Unsere Seite auf Google+